Anzeige
Deutschland

Werder begleitet Schalke in die 2. Bundesliga

22. Mai 2021, 18:45 Uhr
Schalke wird von einem anderen Traditionsklub in der 2. Liga begleitet: Bremen verliert gegen Gladbach 2:4 und wird von Köln, das sich gegen Schalke zu einem 1:0 müht, auf den 17. Platz verwiesen.
Werder Bremens Josh Sargent zeigt, wie es wohl allen anderen Bremern geht
© KEYSTONE/AP/Carmen Jaspersen

Seit der Gründung der Bundesliga hat Werder Bremen 56 Saisons im Oberhaus gespielt, mehr als jeder andere Klub. Einzig in der Saison 1980/81 gehörten die Hanseaten nicht dazu.

Im entscheidenden Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach geriet Werder 0:4 in Rückstand. Das Auflehnen mit zwei Toren zum 2:4 kam zu spät. Dennoch durfte Werder sehr lange hoffen, denn zwischen Köln und Schalke stand es nach 85 Minuten noch 0:0. Mit diesem Ergebnis hätte sich Werder in die Barrage retten können. Aber der belgische Defensivspieler Sebastiaan Bornauw erlöste danach die Kölner mit dem 1:0.

Während sich Arminia Bielefeld mit einem 2:0-Sieg in Stuttgart aus eigener Kraft rettete, sind die Kölner noch nicht aus dem Schneider. Sie werden sich in den Barrage-Spielen mit dem Dritten der 2. Bundesliga messen müssen. Wer das ist, wird erst am Sonntag bekannt, nach der letzten Runde im Unterhaus.

Union Berlin und Trainer Urs Fischer beendeten ihre tolle Saison mit einem weiteren beachtenswerten Sieg, einem 2:1 gegen Leipzig nach einem 0:1-Rückstand. Mit 50 Punkten übertreffen die Ostberliner ihr letztjähriges Total um neun Punkte. Sie verweisen Borussia Mönchengladbach um einen Punkt auf den 8. Platz. Als Siebte werden sie in der Qualifikation zum neuen Europacup-Wettbewerb, der Conference League, mittun können.

Der 5:2-Heimsieg von Bayern München gegen Augsburg wäre nicht besonders erwähnenswert. Aber in der 90. Minute erzielte Robert Lewandowski sein 41. Saisontor in der Meisterschaft, womit er den Rekord von Gerd Müller (40 Tore aus der Saison 1971/72) übertraf.

Schaaf konnte nicht helfen

In Bremen herrscht derweil grosse Trauer. Trainer Thomas Schaaf, als Feuerwehrmann verpflichtet, konnte keine Wende herbeiführen. Nach dem Spiel sagte er: "Es fällt mir schwer zu sprechen. Die Spieler sitzen alle in der Kabine. Es ist Stille.“ Vor 17 Jahren hatte Schaaf Werder als Langzeit-Trainer zum vierten und letzten Meistertitel (und zum Double) geführt. In der nächsten Saison werden die Hansestädte-Klubs Werder und Hamburger SV ihre grosse Rivalität im Unterhaus pflegen können. Noch vor ein paar Jahren wäre dies undenkbar gewesen.

Telegramme und Rangliste

Bayern München - Augsburg 5:2 (4:0). - Tore: 9. Gouweleeuw (Eigentor) 1:0. 23. Gnabry 2:0. 33. Kimmich 3:0. 43. Coman 4:0. 67. Hahn 4:1. 72. Niederlechner 4:2. 90. Lewandowski 5:2. - Bemerkungen: Augsburg ohne Vargas (gesperrt). 25. Torhüter Neuer (Bayern München) hält Foulpenalty von Caligiuri.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 3:1 (1:0). - Tore: 5. Haaland 1:0. 51. Reus 2:0. 84. Haaland 3:0. 89. Lars Bender 3:1. - Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Bürki und bis 63. mit Akanji, ohne Hitz (verletzt).

Eintracht Frankfurt - Freiburg 3:1 (0:0). - Tore: 62. Silva (Handspenalty) 1:0. 77. Jeong 1:1. 87. Touré 2:1. 92. Ache 3:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt bis 46. mit Zuber, ohne Sow (verletzt).

Köln - Schalke 1:0 (0:0). - Tor: 86. Bornauw 1:0.

Hoffenheim - Hertha Berlin 1:1 (0:1). - Tore: 43. Darida 0:1. 49. Adamjan 1:1.

Stuttgart - Arminia Bielefeld 0:2 (0:0). - Tor: 65. Klos (Foulpenalty) 0:1. 72. Doan 0:2. - Bemerkungen: Stuttgart mit Kobel. Arminia Bielefeld mit Brunner.

Union Berlin - Leipzig 2:1 (0:0). - Tore: 55. Kluivert 0:1. 68. Friedrich 1:1. 92. Kruse 2:1.

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 2:4 (0:1). - Tore: 3. Stindl 0:1. 52. Thuram 0:2. 58. Bensebaini 0:3. 68. Neuhaus 0:4. 82. Rashica 1:4. 84. Füllkrug 2:4. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria (verwarnt), ab 74. mit Embolo.

Wolfsburg - Mainz 2:3 (0:1). - Tore: 44. Boëtius 0:1. 47. Philipp 1:1. 54. Quaison 1:2. 66. João Victor 2:2. 77. Bell 2:3. - Bemerkungen: Wolfsburg bis 57. mit Mbabu, ohne Mehmedi (Ersatz) und Steffen (verletzt). Mainz ohne Edimilson Fernandes (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 34/78 (99:44). 2. RB Leipzig 34/65 (60:32). 3. Borussia Dortmund 34/64 (75:46). 4. Wolfsburg 34/61 (61:37). 5. Eintracht Frankfurt 34/60 (69:53). 6. Bayer Leverkusen 34/52 (53:39). 7. Union Berlin 34/50 (50:43). 8. Borussia Mönchengladbach 34/49 (64:56). 9. VfB Stuttgart 34/45 (56:55). 10. SC Freiburg 34/45 (52:52). 11. Hoffenheim 34/43 (52:54). 12. Mainz 05 34/39 (39:56). 13. Augsburg 34/36 (36:54). 14. Hertha Berlin 34/35 (41:52). 15. Arminia Bielefeld 34/35 (26:52). 16. 1. FC Köln 34/33 (34:60). 17. Werder Bremen 34/31 (36:57). 18. Schalke 04 34/16 (25:86).

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Mai 2021 18:50
aktualisiert: 22. Mai 2021 18:45