Europa League

YB auf dem Weg in die Europa League nicht gefährdet

1. Oktober 2020, 22:37 Uhr
Er kann es doch noch: Jean-Pierre Nsame nach seinem Tor zum 3:0
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Wie zuletzt vor einem Jahr stehen die Young Boys in der Gruppenphase der Europa League. Die Berner setzen sich im Playoffspiel daheim gegen KF Tirana 3:0 durch.

Die Tore erzielten Christian Fassnacht kurz vor und Jean-Pierre Nsame kurz nach der Pause sowie erneut Nsame nach 64 Minuten.

Die Young Boys offenbarten gegen die Albaner lange Zeit das Übel, das sie in der (guten) ersten Halbzeit in der Champions-League-Qualifikation, in Herning gegen Midtjylland teuer zu stehen gekommen war: Das Verwerten der Chancen, selbst sehr guter Chancen, fand nicht statt. So vergaben in der ersten Halbzeit zuerst Nicolas Moumi Ngamaleu und später Jean-Pierre Nsame Möglichkeiten aus sehr guten Positionen.

Die Spieler des Schweizer Meister setzten die Vorgaben von Trainer Gerardo Seoane partiell um: auch ohne Zuschauerunterstützung als die bevorteilte Heimmannschaft auftreten, den Gegner dominieren, frühe Tore anstreben. Die ersten zwei Devisen erfüllten sie, die dritte lange Zeit nicht. So war die knappe Führung in der Pause - Fassnacht traf in der 42. Minute per Kopf aus kurzer Distanz nach blendender Vorarbeit von Moumi Ngamaleu - ein sehr dürftiges Entgelt, auch wenn Albaniens Meistermannschaft nach einem Abstimmungsfehler in der Berner Defensive ihrerseits zu einem gefährlichen Abschluss gekommen war.

Nicolas Moumi Ngamaleu bereitete sieben Minuten nach der Pause auch das 2:0 vor. Er nahm eine Kreuzflanke von Fassnacht mit einem Scherenschlag direkt ab. Der Goalie konnte den Ball nur vor die Füsse von Jean-Pierre Nsame prallen lassen, der seine persönliche Torflaute mit dem Abstauber beendete. Der Match war damit in der Praxis entschieden, denn die Berner hatten das Geschehen im Griff und gestanden dem zunehmend hilflosen Gegner nicht mehr zu.

Jean-Pierre Nsame scheint das Selbstvertrauen vor dem Tor, das ihn in der letzten Saison zum überlegenen Torschützenkönig gemacht hatte, trotz seiner zwei Tore noch nicht ganz wiedergefunden zu haben. Zwischen dem ersten und dem zweiten Tor scheiterte er zweimal in Positionen, aus denen er normalerweise trifft.

Telegramm

Young Boys - KF Tirana 3:0 (1:0)

Keine Zuschauer. - SR Karassew (RUS). - Tore: 42. Fassnacht (Moumi Ngamaleu) 1:0. 52. Nsame (Moumi Ngamaleu) 2:0. 64. Nsame (Fassnacht) 3:0.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Camara, Lefort, Garcia; Fassnacht (72. Mambimbi), Sierro, Lustenberger, Moumi Ngamaleu (66. Gaudino); Nsame (72. Siebatcheu), Elia.

KF Tirana: Bekaj; Tosevski, Najdovski, Vangjeli, Ismajlgeci; Torassa; Cobbinah (71. Sasraku), Celhaka, Batha, Cale (89. Halil); Muci (85. Hoxhallari).

Bemerkungen: Young Boys ohne Aebischer, Sulejmani, Martins, Spielmann, Maceiras, Lauper und Petignat (alle verletzt/rekonvaleszent). 67. Gelb-rote Karte gegen Torassa (Foul). Verwarnungen: 19. Batha (Reklamieren), 41. Torassa (Foul), 65. Vangjeli (Foul), 89. Cale (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Oktober 2020 22:30
aktualisiert: 1. Oktober 2020 22:37