Servette - Fribourg 4:0

Genf-Servette siegt, verliert aber Descloux

19. April 2021, 22:54 Uhr
Der Freiburger Stürmer Viktor Stalberg (links) im Fight mit dem Genfer Roger Karrer
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Genève-Servette schafft im Romand-Derby gegen Fribourg-Gottéron den dritten Sieg in Folge. Nach dem 4:0 fehlt den Genfern in der Best-of-7-Serie noch ein Sieg zum Halbfinal-Einzug.

Genf-Servette liess sich auch vom verletzungsbedingten Ausfall von Stammgoalie Gauthier Descloux nicht beirren. Der 24-Jährige verletzte sich in der 7. Minute ohne Fremdeinwirkung nach einer Parade und musste unter Tränen seinem Ersatz Daniel Manzato Platz machen.

Zu diesem Zeitpunkt führte Servette dank einem Powerplaytor des Schweden Henrik Tömmernes (5.) bereits 1:0. Manzato zeigte bei seinem Playoff-Debüt ein starkes Spiel und wehrte sämtliche 34 Schüsse auf sein Tor ab. Besonders im Mitteldrittel drückte Gottéron auf den Ausgleich. Die beste Chance zum 1:1 vergab in der 31. Minute der von der Strafbank her kommende Benjamin Chavaillaz, der alleine auf Manzato losziehen konnte. Kurz vor der ersten Pause hatte Chris DiDomenico zudem nur den Innenpfosten getroffen.

Für die definitive Entscheidung sorgten in den letzten neun Minuten Tyler Moy, der am Samstag beim 8:3 in Freiburg gleich dreimal getroffen hatte, Eric Fehr und Joël Vermin (ins leere Tor) mit ihren Treffern zum 2:0, 3:0 und 4:0.

Telegramm

Genève-Servette - Fribourg-Gottéron 4:0 (1:0, 0:0, 3:0)

50 Zuschauer. - SR Wiegand/Tscherrig, Obwegeser/Fuchs. - Tore: 5. Tömmernes (Omark, Fehr/Powerplaytor) 1:0. 52. Moy 2:0. 56. (55:21) Fehr (Moy, Miranda) 3:0. 57. (56:53) Vermin (Rod, Richard) 4:0 (ins leere Tor). - Strafen: je 4mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Tömmernes; Mottet.

Genève-Servette: Descloux (7. Manzato); Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Le Coultre; Guebey, Völlmin; Smons; Winnik, Fehr, Omark; Rod, Richard, Vermin; Moy, Kast, Miranda; Arnaud Montandon, Berthon, Vouillamoz; Patry.

Fribourg-Gottéron: Berra; Gunderson, Chavaillaz; Kamerzin, Jecker; Sutter, Furrer; Abplanalp; Sprunger, Desharnais, Mottet; Stalberg, Bykow, DiDomenico; Jörg, Marchon, Herren; Bougro, Schmid, Jobin; Schaller.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Maurer, Mercier (beide verletzt) und Asselin (überzähliger Ausländer), Fribourg-Gottéron ohne Brodin, Rossi (beide verletzt) und Walser (gesperrt). Fribourg-Gottéron von 56:41 bis 56:53 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. April 2021 22:50
aktualisiert: 19. April 2021 22:54