Anzeige
Curling

Genfer Curler mit klarem Verdikt ans Olympia-Turnier

24. September 2021, 13:43 Uhr
Die Curler des CC Genf um Skip Peter De Cruz, Olympia-Dritte 2018, werden nächsten Februar in Peking zum zweiten Mal an Olympischen Winterspielen teilnehmen können.
Genfer Jubel nach den Schweizer Olympia-Trials. In der Mitte Skip Peter De Cruz
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX

In der internen Schweizer Ausscheidung im Leistungszentrum von Swiss Curling in Biel setzten sich Valentin Tanner, Peter De Cruz, Sven Michel und Benoît Schwarz gegen das ebenfalls zur Weltklasse zählende Team Bern Zähringer um Skip Yannick Schwaller überraschend deutlich durch. Sie gewannen die Best-of-7-Ausmarchung gegen die aktuellen EM-Zweiten auf dem schnellsten Weg mit 4:0 Siegen. Die vierte Partie vom Freitagvormittag gewannen die Genfer 8:7.

Marcel Käufeler, Romano Meier, Michael Brunner und Yannick Schwaller, Sohn und Neffe der früheren Solothurner Spitzencurler Christof und Andreas Schwaller, schienen in der noch jungen Saison eher stärker zu sein. Sie gewannen im August das World-Tour-Turnier in Baden - mit einem Sieg im Final gegen die Genfer - und Anfang September ein ebenfalls sehr gut besetztes Turnier im schottischen Stirling.

Das Verdikt von 4:0 Siegen für die Genfer ist auf den ersten Blick sehr deutlich. Jedoch brachte nur das zweite Spiel am Donnerstagvormittag (mit 9:2) ein klares Ergebnis. Die Berner verloren einen Match im Zusatz-End, die übrigen beiden Spiele mit einem Stein Differenz - und nachdem sie vor dem letzten End geführt hatten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. September 2021 13:45
aktualisiert: 24. September 2021 13:43