Anzeige
WM Flandern

Gibt es im Mixed-Teamzeitfahren eine Schweizer Medaille?

22. September 2021, 06:05 Uhr
Mit dem Mixed-Teamzeitfahren steht am Mittwoch an der Rad-WM in Flandern die letzte Prüfung im Kampf gegen die Uhr im Programm, bevor von Freitag bis Sonntag die Strassenrennen ausgetragen werden.
Jeweils in Dreierteams unterwegs: Die Schweizer Claudio Imhof, Robin Froidevaux und Joel Suter (v.l.n.r.) an der WM 2019 in Yorkshire
© Keystone/PA/TIM GOODE

Die gemischte Schweizer Staffel mit je drei Männern und Frauen geht um 14.56 Uhr als siebente von 13 teilnehmenden Nationen ins Rennen. Die Männer starten geschlossen im Küstenort Knokke-Heist auf einen 22,5 km langen Parcours. Sobald der zweite Fahrer bei der Zielpassage in Brügge eintrifft, begeben sich die Frauen auf ihre 22 km lange Schlaufe. Die Schlusszeit wird gestoppt, wenn die zweite Fahrerin die Ziellinie überquert.

Die Schweiz wird bei den Männern durch Stefan Küng, Stefan Bissegger und Mauro Schmid vertreten. Sie alle haben in dieser Saison schon einen Sieg auf der World Tour eingefahren. Bei den Frauen bildet Marlen Reusser, die Silbermedaillengewinnerin im Einzelzeitfahren am Montag, zusammen mit Elise Chabbey und der Mountainbikerin Nicole Koller ein Trio.

Bei der Premiere des Mixed-Zeitfahrens vor zwei Jahren wurde die Schweiz Sechste. Als Titelverteidiger stehen die Niederlande am Start. Bei den Titelkämpfen vor einem Jahr in Imola fiel die junge WM-Disziplin der Corona-Pandemie zum Opfer.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. September 2021 05:35
aktualisiert: 22. September 2021 06:05