Skeleton

Gilardoni muss auf Weltcups in Sigulda verzichten

16. November 2020, 14:45 Uhr
Die Schweizer Skeletonfahrerin Marina Gilardoni verpasst die ersten zwei Weltcup-Rennen in Sigulda an den kommenden zwei Wochenenden.
Rückschlag, nachdem sie letzten Frühling WM-Silber geholt hatte: Skeleton-Fahrerin Marina Gilardoni verpasst den Weltcup-Start am Wochenende
© KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER
Anzeige

Die WM-Zweite stürzte bei einer Trainingsfahrt auf der Bahn in Lettland in Kurve 15 und zog sich eine leichte Hirnerschütterung zu, als sie der eigene Schlitten am Kopf traf.

Die 33-Jährige aus dem Linthgebiet spürt noch leichte Symptome der Hirnerschütterung und kehrt diese Woche in die Schweiz zurück. Sie ist aber zuversichtlich, bei den Weltcuprennen in Innsbruck am 11. und 18. Dezember wieder am Start zu sein.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. November 2020 14:45
aktualisiert: 16. November 2020 14:45