Anzeige
Kunstturnen

Giulia Steingruber verzichtet auf den Mehrkampf-Final

23. April 2021, 15:36 Uhr
Giulia Steingruber verzichtet an den Europameisterschaften in Basel auf eine Teilnahme am Mehrkampf-Final. Die angeschlagene Ostschweizerin schont sich für die Gerätefinals.
Giulia Steingruber schont sich für die Gerätefinals am Wochenende
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Steingruber gab aufgrund eines Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel kurz vor Beginn des Finals der besten 24 Mehrkämpferinnen am Freitag Forfait. Die Verletzung hatte sich die Mehrkampf-Europameisterin von 2015 im Vorfeld der Titelkämpfe zugezogen. Trotzdem bestritt Steingruber die Qualifikation am Mittwoch, in der sie mit einer Bandage am Oberschenkel angetreten war.

Die St. Gallerin konzentriert sich auf die beiden Gerätefinals am Wochenende; am Samstag am Sprung, am Sonntag am Boden. Vor allem am Sprung hat sie gute Chancen auf eine Medaille. Eine solche wäre für sie im Mehrkampf auch bei einem perfekten Wettkampf und in Anbetracht ihrer Verletzung ausser Reichweite gewesen.

Den Titel holte sich etwas überraschend die Russin Viktoria Listunowa, die im Mai erst ihren 16. Geburtstag feiern wird. Sie zeigte einen starken Wettkampf, profitierte aber auch von zwei Stürzen ihrer Landsfrau Angelina Melnikowa, der nur Silber blieb. Bronze gewann die Britin Jessica Gadirova.

Steingruber war nicht die einzige prominente Abwesende im Mehrkampf-Final. Auch die Rumänin Larisa Iordache und die Italienerin Vanessa Ferrari verzichteten auf eine Teilnahme. Iordache, die sich in der Qualifikation das Ticket für die Olympischen Spiele gesichert hatte, musste am Mittwoch nach dem Wettkampf wegen einer Niereninfektion das Spital aufsuchen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. April 2021 15:40
aktualisiert: 23. April 2021 15:36