Anzeige
Schiessen

Jan Lochbihler nutzt letzte Chance nicht

29. Mai 2021, 17:20 Uhr
Der Schweizer Schütze Jan Lochbihler verpasst an den Europameisterschaften im kroatischen Osijek die letzte Chance, um via World Ranking das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio zu lösen.
Jan Lochbihler - hier bei seinem Einsatz an den Olympischen Spielen in Rio 2016 - mit kritischem Blick: Die Leistung an der EM reichte nicht, um noch das Ticket für Tokio 2021 zu lösen.
© KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL

Der Solothurner scheiterte im Dreistellungsmatch mit dem Kleinkaliber-Gewehr am Cut für den Finaleinzug.

Der Olympia-Teilnehmer von Rio leistete sich insbesondere liegend den einen oder anderen Neuner zuviel. Lochbihler fehlten bei einem Total von 1174 Zählern letztlich 5 Punkte für Rang 8, der ihm den Finaleinzug beschert hätte. Mit Platz 19 war der 29-Jährige zweitbester Schweizer. Christoph Dürr klassierte sich mit 1176 Punkten auf Platz 12.

Das Scheitern von Lochbihler ist ärgerlich. Die Erkrankung am Coronavirus hatte den Athleten viel stärker zurückgeworfen als andere Sportler. Gleichwohl verpasste der Gewehrschütze Ende März beim Weltcup in Neu Delhi den Olympia-Quotenplatz denkbar knapp. In seiner Paradedisziplin Kleinkaliber-Dreistellungsschiessen wurde er - wegen eines schwachen Schusses von 7,4 in der Kniendstellung - Fünfter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Mai 2021 17:20
aktualisiert: 29. Mai 2021 17:20