Volleyball

Jona und Kanti Schaffhausen holen Volleyball-Cupsieg

27. März 2021, 20:48 Uhr
Jonas Volleyballer freuen sich im Cupfinal über den ersten Titel der Klubgeschichte
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Volleyball-Cupfinals in Winterthur liefern Spannung und Spektakel. Wie Jona bei den Männern setzt sich bei den Frauen auch Kanti Schaffhausen in fünf Sätzen durch.

Kanti Schaffhausen und Neuchâtel UC lieferten sich das erwartet enge Duell, nachdem sich die beiden Teams im Playoff-Halbfinal bereits auf Augenhöhe begegnet waren. Nach dem 3:2 in der Serie für NUC behielten diesmal jedoch die Schaffhauserinnen das bessere Ende für sich. Sie gaben zwar einen 1:0-Satzvorsprung aus der Hand, fingen sich danach aber wieder und machten nach dem Satzausgleich im Tiebreak die Revanche perfekt. Nach 96 Minuten verwertete Wiebke Silge den zweiten Matchball zum 25:23, 22:25, 23:25, 25:13, 15:13.

Für Kanti war es der dritte Cupsieg nach 2000 und 2009. Derweil platzte bei NUC der Traum vom zweiten Double nach 2019. Nachdem im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie weder ein Cupsieger noch ein Meister ermittelt worden war, standen die Neuenburgerinnen als Titelverteidiger im Final. Eine Chance, die Saison mit einem Titel bleibt ihnen aber noch. Den am Ostermontag beginnenden Playoff-Final gegen Düdingen werden sie als Favoritinnen in Angriff nehmen.

Jona dreht 0:2-Satzrückstand

Auch bei den Männern musste ein Entscheidungssatz über den Cupsieg entscheiden. Jona machte dabei gegen Schönenwerd nach einem Kaltstart einen 0:2-Satzrückstand wett und holte überraschend den ersten Titel der Klubgeschichte. Mit seinem 18. Punkt machte Jonas Topskorer Bojan Strugar den 25:12, 25:22, 24:26, 23:25, 12:15-Sieg nach 111 Minuten perfekt.

Nach zwei verlorenen Cupfinals 1988 und 1989 gegen das damals übermächtige Leysin krönte sich Jona zum ersten Mal zum Cupsieger. Derweil erlebte Schönenwerd ein kleines Déjà-vu. Bereits bei ihrer ersten Finalteilnahme vor sechs Jahren mussten sich die Solothurner gegen Lausanne UC nach einer Führung im Tiebreak geschlagen geben. Noch vor kurzem entschied die Mannschaft die Playoff-Viertelfinalserie gegen Jona mit 3:1 für sich. Danach warf das Team jedoch eine Corona-Quarantäne aus der Bahn. Das Warten auf den ersten Titelgewinn geht für Schönenwerd damit weiter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. März 2021 20:50
aktualisiert: 27. März 2021 20:48