Anzeige
Handball

Kadetten zollen straffem Spielplan Tribut

9. Februar 2021, 21:16 Uhr
Die fünfte Partie in acht Tagen ist für die Kadetten Schaffhausen eine zuviel. Im dänischen Gudme beziehen die Kadetten in der European League bei GOG Svendborg eine 28:34-Niederlage.
Gabor Csaszar und den Kadetten Schaffhausen geht in der European League etwas die Luft aus
© KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER

Während einer knappen Halbzeit hielten die Schaffhauser in der leeren Halle in Gudme die Partie offen, ehe sie den Gegner letztlich klar ziehen lassen mussten. Eine Zweiminuten-Strafe gegen Gabor Csaszar drei Minuten vor der Pause zog der Mannschaft von Adalsteinn Eyjolfsson den Stecker. Bis zur Pause stellte das Heimteam auch dank der Überzahl von 13:13 auf 16:14.

In Rückstand liegend, verliessen die Kadetten im zweiten Durchgang immer mehr die Kräfte. Ein ums andere Mal scheiterten sie zudem am hervorragenden Svendborg-Goalie Sören Haagen. Der 46-jährige Routinier, der es in seiner Karriere bis in die Handball-Bundesliga gebracht hat, parierte acht der 28 Schüsse auf sein Tor.

Die zweite Niederlage im fünften European-League-Spiel bedeutet für die Kadetten trotzdem noch kein grosses Ungemach. Der Schweizer Vertreter steht bei Halbzeit der Gruppenphase auf dem 4. Platz, der für die Teilnahme an den Achtelfinals reichen würde. Zudem haben die Kadetten mit den Rhein-Neckar Löwen und nun Svendborg ihr Pensum gegen die beiden vermeintlich stärksten Gruppengegner bereits absolviert. Am kommenden Dienstag steht in Schaffhausen die wegweisende Partie gegen den slowenischen Klub Trimo Trebnje an.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Februar 2021 21:10
aktualisiert: 9. Februar 2021 21:16