Anzeige
WM in Riga

Kanada hofft und bangt weiter

1. Juni 2021, 14:30 Uhr
Die Kanadier erfahren erst am Abend, ob das WM-Turnier für sie noch weiter geht
© KEYSTONE/EPA/TOMS KALNINS
Kanada verliert an der Eishockey-WM in Lettland das letzte Vorrundenspiel gegen Finnland mit 2:3 im Penaltyschiessen und muss weiter um die Viertelfinalqualifikation bangen.

Kanada kommt nur weiter, wenn es in der Abendpartie Lettland - Deutschland nach 60 Minuten einen Sieger gibt. Ausgeschieden ist Kasachstan. Die Kasachen, die als Aufsteiger sensationelle zehn Punkte holten, können nicht mehr weiterkommen.

Das Team Canada hätte sich die Viertelfinals mit einem Sieg über Finnland sichern können. Die Kanadier führten denn auch zweimal (und während fast 48 Minuten), kassierten aber vier Minuten vor Schluss den Ausgleich und verloren am Ende das Penaltyschiessen. Arttu Ruotsalainen erzielte in der regulären Spielzeit beide finnischen Goals und traf auch im Penaltyschiessen.

Zuschauer kommen langsam

Zugelassen sind in Riga seit Dienstag Zuschauer. Zu den Partien Schweiz - Grossbritannien (6:3) und Kanada - Finnland kamen indes noch kaum Fans. Das lag an der offiziellen App des lettischen Gesundheitsministeriums, ohne die das Erstehen eines Tickets (nur für Geimpfte oder Genesene) nicht möglich ist. Die App funktionierte am Dienstagvormittag nicht. Entsprechend konnten die Organisatoren für die Partie Kanada - Finnland bis Spielbeginn nur vier Tickets verkaufen.

Im Lauf des Tages sollen es mehr werden; die Partie Lettland - Deutschland am Dienstagabend sollen 3000 Zuschauer verfolgen können.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Juni 2021 14:30
aktualisiert: 1. Juni 2021 14:30