Allgemeines

Keine ausländischen Olympia-Zuschauer in Tokio zugelassen

20. März 2021, 14:37 Uhr
Bei den Sommerspielen in Tokio dürfen wegen der Corona-Pandemie keine ausländischen Fans nach Japan einreisen
© KEYSTONE/AP/Koji Sasahara
Bei den Olympischen Spielen in Tokio dürfen wegen der Corona-Pandemie im kommenden Sommer keine ausländischen Fans vor Ort dabei sein.

Diesen Entscheid teilten die japanischen Organisatoren dem IOC und den Organisatoren der Paralympics mit. Grund für den Beschluss ist die Angst vor der weiteren Verbreitung des Virus.

IOC-Präsident Thomas Bach hat mit Bedauern und Verständnis auf den historischen Entscheid reagiert. «Wir teilen die Enttäuschung aller enthusiastischen Olympia-Fans aus aller Welt und natürlich der Familien und Freunde der Athleten, die zu den Spielen kommen wollten», sagte der Deutsche. «Uns tut das sehr leid. Wir wissen, dass es ein grosses Opfer für jeden ist.» Die Corona-Pandemie verlange aber diesen Verzicht, meinte Bach.

Für das geplante Budget der Organisatoren ist der Ausfall bei den Ticket-Einnahmen ein harter Schlag. Die Zahl der bislang an Ausländer verkauften Eintrittskarten bezifferten die Organisatoren auf rund 600'000 für die Olympischen Spiele und 30'000 für die einen Monat später stattfindenden Paralympics. Diese Kosten sollen zurückerstattet werden. Hinzu kommen erhebliche Folgen für die Tourismus-Branche, die auf viel Geld von Olympia-Gästen und einen entsprechenden Werbeeffekt gehofft hatte.

Auch Familienangehörigen von Athletinnen und Athleten soll die Einreise nach Japan verwehrt werden. Über eine Zulassung japanischer Zuschauer soll im April entschieden werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2021 14:40
aktualisiert: 20. März 2021 14:37