Anzeige
Snowboard

Kummer begibt sich in Peking in Quarantäne

11. Januar 2022, 11:29 Uhr
Obwohl die Snowboarderin Patrizia Kummer nicht definitiv für die Olympischen Spiele selektioniert ist, reist sie bereits diese Woche nach Peking. Da sie nicht geimpft ist, könnte sie durch die Quarantäne trotzdem starten – sofern Swiss Olympic grünes Licht gibt.
Patrizia Kummer nimmt für ihren Olympia-Traum einiges auf sich.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

In Peking begibt sich die Walliserin in eine 21-tägige Quarantäne. Die Olympiasiegerin von 2014 im Parallel-Riesenslalom liess sich aus persönlichen Gründen nicht impfen.

«Ich respektiere die Regelungen der Behörden und des IOC», sagt die 34-Jährige. «Nun möchte ich mich komplett auf meine sportlichen Ziele an den Olympischen Spielen in Peking konzentrieren – alles andere kann ich nicht beeinflussen.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Januar 2022 11:27
aktualisiert: 11. Januar 2022 11:29