Lausanne - ZSC Lions 5:2

Lausanne zieht den Kopf nochmals aus der Schlinge

21. April 2021, 22:45 Uhr
Die Spieler des Lausanne HC dürfen weiter auf die Halbfinal-Qualifikation hoffen
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Lausanne zieht den Kopf in der Viertelfinalserie gegen die ZSC Lions fürs Erste aus der Schlinge. Die Waadtländer verkürzen mit einem 5:2-Heimsieg in der Best-of-7-Serie auf 2:3.

Nach zuletzt drei Niederlagen hintereinander gelang Lausanne die erhoffte Reaktion. Die Mannschaft von Craig MacTavish ging zwar zweimal in Rückstand - Raphael Prassl (4.) und Sven Andrighetto (33.), der trotz dem üblen Check von Lausannes nunmehr gesperrten Captain Mark Barberio am Montag wieder mittun konnte, hatten für den ZSC getroffen - doch Rückkehrer Denis Malgin konnte die Partie 39 Sekunden vor der zweiten Pause erneut ausgleichen. Der Schweizer Nationalstürmer musste zuletzt aufgrund einer leichten Gehirnerschütterung zweimal aussetzen.

Das Siegtor erzielte Christoph Bertschy 31 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels. Für ihn war es im fünften Spiel sein erster Skorerpunkt in dieser Serie. In den Schlussminuten sorgten Lukas Frick (mit einem Powerplaytor) und Cory Emmerton (mit einem Treffer ins leere Tor) für klare Verhältnisse.

Die ZSC Lions bekommen am Freitag im Hallenstadion erneut die Chance, den Sack zuzumachen.

Telegramm:

Lausanne - ZSC Lions 5:2 (1:1, 1:1, 3:0)

50 Zuschauer. - SR Wiegand/Tscherrig, Progin/Steenstra. - Tore: 4. Prassl (Andrighetto) 0:1. 16. Hudon (Powerplaytor) 1:1. 33. Andrighetto (Prassl, Noreau) 1:2. 40. (39:21) Malgin (Emmerton/Powerplaytor) 2:2. 41. (40:31) Bertschy (Kenins, Heldner) 3:2. 58. Frick (Emmerton/Powerplaytor) 4:2. 60. (59:38) Emmerton 5:2 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lausanne, 5mal 2 plus 5 Minuten (Andrighetto) plus Spieldauer (Andrighetto) gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Kenins; Andrighetto.

Lausanne: Stephan; Genazzi, Grossmann; Heldner, Frick; Roth, Aurélien Marti; Krueger, Antonietti; Gibbons, Malgin, Hudon; Bertschy, Emmerton, Kenins; Jooris, Almond, Bozon; Jäger, Froidevaux, Douay.

ZSC Lions: Waeber; Noreau, Christian Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Diem, Noah Meier; Prassl, Roe, Andrighetto; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Lasch, Sigrist, Rautiainen; Pedretti, Schäppi, Wick.

Bemerkungen: Lausanne ohne Hudacek, Maillard (beide verletzt) und Barberio (gesperrt), ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Blindenbacher, Morant und Pettersson (alle verletzt). ZSC Lions von 57:54 bis 59:38 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. April 2021 22:45
aktualisiert: 21. April 2021 22:45