Biathlon

Lena Häcki arbeitet sich nach vorne

6. März 2022, 16:10 Uhr
Lena Häcki trifft in der Verfolgung von Kontiolahti als erste Schweizerin im Ziel ein.
Macht in der Verfolgung über 20 Plätze gut: Lena Häcki. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/EPA/ANTONIO BAT

Die Zentralschweizerin belegte Platz 16, nachdem sie das Rennen noch als 37. in Angriff genommen hatte. Sie leistete sich wie die Siegerin Tiril Eckhoff aus Norwegen zwei Fehlschüsse.

Aita Gasparin musste nur einmal in die Extraschlaufe. Aber die jüngste der Gasparin-Schwestern büsst in der Loipe jeweils zu viel Zeit ein. Trotz der starken Leistung im Schiessstand blieb sie wie schon im Sprint knapp ausserhalb der Top 20. Selina Gasparin verfehlte fünf Scheiben und wurde 50.

Bei den Männern bestätigte Sebastian Stalder seinen Top-20-Platz aus dem Sprint. Der Zürcher Oberländer traf 19 Scheiben und belegte beim Start-Ziel-Sieg des Franzosen Quentin Fillon Maillet den 18. Rang. Gar alle Scheiben räumte Joscha Burkhalter ab. Der Berner stiess von Startposition 46 in den 25. Rang vor.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. März 2022 16:05
aktualisiert: 6. März 2022 16:10
Anzeige