Anzeige
Rad

Maximilian Schachmann profitiert von Roglics Sturz

14. März 2021, 18:20 Uhr
Der Deutsche Maximilian Schachmann gewinnt wie im Vorjahr das Etappenrennen Paris-Nizza, wobei er in der Schlussetappe von einem Sturz von Primoz Roglic profitiert.
Maximilian Schachmann aus Deutschland gewinnt das Etappenrennen Paris-Nizza
© KEYSTONE/EPA/SEBASTIEN NOGIER

Der dominante Slowene Roglic vergab den sicher scheinenden Sieg, als er nach einem Sturz und anschliessenden Problemen den Anschluss ans Feld verlor. Maximilian Schachmann hatte vor der letzten Etappe nach drei Etappensiegen von Roglic fast eine Minute Rückstand auf den Slowenen gehabt. Dessen Sturz, der ihm Abschürfungen an der Hüfte einbrachte, machte aber unverhofft die Wende möglich.

Der 27-jährige Schachmann triumphierte schon vor einem Jahr unmittelbar vor Beginn der monatelangen Corona-Pause bei Paris-Nizza.

Die letzte Etappe gewann der Däne Magnus Cort Nielsen. Der Schweizer Gino Mäder beendete die Fernfahrt auf Platz 10 des Gesamtklassements.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. März 2021 18:20
aktualisiert: 14. März 2021 18:20