Weltrekord

Mo Farah meldet sich mit Weltrekord zurück

5. September 2020, 07:04 Uhr
Er ist in eindrücklicher Manier zurück: Mo Farah.
© Keystone / EPA
Der vierfache Olympiasieger Mo Farah hat am Memorial Van Damme in Brüssel bei seinem ersten Auftritt in diesem Jahr mit 21'330 Metern einen Weltrekord über eine Stunde aufgestellt.

Im Baudouin-Stadion verbesserte der 37-jährige britische Läufer die 13 Jahre alte Bestmarke des Äthiopiers Haile Gebrselassie von 21'285 Metern. Zugleich verlor der Niederländer Jos Hermens seinen Europarekord, den er seit 1976 mit 20'944 Metern hielt.

Farah feierte die grössten Erfolge über 5000 und 10'000 Meter. Neben viermal Olympia-Gold holte er auf diesen Strecken auch sechs WM-Titel. Zuletzt war er vor allem über die Marathondistanz gestartet. Für ihn war es das erste Rennen in diesem Jahr.

Stunden-Rennen der Frauen

Seit 12 Jahren stand der Stunden-Weltrekord der Frauen bei 18,517 km. In Brüssel knackte nun Sifan Hassan die Marke der Äthiopierin Dire Tune. Die Niederländerin legte in einer Stunde 18,930 km zurück und realisierte damit eine klare neue Bestmarke. Hassan hält zudem den Europarekord im Halbmarathon (1:05:15 Stunden). Die Kenianerin Brigid Kosgei, die sich einen packenden Zweikampf mit Hassan geliefert hatte, wurde nachträglich disqualifiziert.  

Quelle: SDA / SRF
veröffentlicht: 5. September 2020 07:04
aktualisiert: 5. September 2020 07:04