Ausblick 2024

Nebst Olympia und der EM: Das erwartet dich im Zentralschweizer Sportjahr

· Online seit 05.01.2024, 09:54 Uhr
Das Sportjahr 2024 wird spannend. Nebst den zwei Mega-Anlässen gibt es noch viele weitere Highlights, welche auch aus Zentralschweizer Sicht interessant werden könnten. Hier erhältst du eine Übersicht.
Anzeige

Das Jahr 2024 startet auch aus sportlicher Sicht rasant. Das erste Highlight steht uns nämlich schon unmittelbar bevor. Am Wochenende vom 6. bis 7. Januar sind die Weltcuprennen am «Chuenisbärgli» in Adelboden. Aus der Zentralschweiz steht mit dem Nidwaldner Marco Odermatt ein Topfavorit für den Riesenslalom am Start. Das Event kannst du übrigens auf PilatusToday live mitverfolgen. Am darauffolgenden Wochenende steht mit der legendären Lauberhornabfahrt in Wengen ein weiterer Höhepunkt im Skizirkus bevor.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Luzerner führt die Schweiz an die Handball-EM

Auch schon bald will die Schweizer Handball-Nationalmannschaft der Herren rund um den Luzerner Spielmacher Andy Schmid in Deutschland die Sensation schaffen: Vor einer Weltrekordkulisse mit rund 53'000 Zuschauern dürfen sie am 10. Januar die Europameisterschaft im Fussballstadion in Leipzig eröffnen – gegen den favorisierten Gastgeber.

Für die beiden Biathlon-Aushängeschilder aus dem Kanton Schwyz, Niklas Hartweg und Amy Baserga gehts im Februar an die Biathlon-Weltmeisterschaft nach Tschechien. In Hinblick auf das nächste Jahr dürften sich diese beiden jedoch besonders auf die Heim-WM 2025 in der Lenzerheide freuen.

Während im März die Weltcup-Finale im Ski Alpin in Saalbach Österreich stattfinden, werden in Andermatt Realp die neue Schweizermeisterin und der neue Schweizermeister im Langlauf gesucht. Vom 30. März an haben dann die Schweizer Curler ein Heimspiel in Schaffhausen. An der Curling-WM kämpfen 13 Teams aus vier Kontinenten um den heis sbegehrten WM-Titel.

Für die Bösen heisst es ab Mai: «Ab id Hose»

Während der April aus sportlicher Sicht – ausgenommen vom Luzerner Stadtlauf am 27. April natürlich – eher ruhig ist, dürfen wir uns auf einen aktiven Mai freuen. Denn da nimmt die Schwingsaison wieder so richtig Fahrt auf.

Am 5. Mai schaut die Zentralschweizer Schwingwelt gespannt nach Cham ans Zuger Kantonale Schwingfest. Am 12. Mai findet die 100. Ausgabe des Schwyzer Kantonalen Schwingfestes statt. Am 18. Mai folgt das Ob- und Nidwaldner Kantonale, am 26. Mai das Urner Kantonale und schlussendlich am 2. Juni das Luzerner Kantonale Schwingfest.

Ein Saisonhighlight dürfte dann etwas später mit dem Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Menzingen folgen. Ein weiterer Schwinghöhepunkt stellt das Jubiläumsschwingfest anlässlich des 125-Jahr-Jubiläum des Eidgenössischen Schwingverbandes in Appenzell am 8. September dar.

Kann die Eishockey Nati den Viertelfinalfluch beenden?

Zurück im Mai steht die Eishockey-Weltmeisterschaft in Tschechien bevor. Das Team rund um die Zentralschweizer Tobias Geisser und Lino Martschini (beide EVZ) wollen endlich den Viertelfinalfluch beenden und in Richtung Edelmetall ziehen. Das Problem: Schaut man sich die Gruppenauslosung an, dürfte im Viertelfinale – einmal mehr – Angstgegner Deutschland auf die Schweiz warten.

Fussball-EM im Juni

Ab 7. Juni startet die Leichtathletik-Europameisterschaft in Rom. Kurz bevor in Deutschland die zweite Europameisterschaft ausgetragen wird – die Fussball-EM. Diese startet am 14. Juni. Die Schweiz teilt sich die Gruppe mit Ungarn, Schottland und Gastgeber Deutschland.

Auch die Zentralschweiz dürfte einige Spieler schicken. So stehen beispielsweise die Ex-FCL Spieler Filip Ugrinic (YB), Ruben Vargas (FC Augsburg), Jonas Omlin (Borussia Mönchengladbach) oder auch das FCL-Zugpferd Ardon Jashari in den Startlöchern. Wer dann aber den Sprung ins Aufgebot tatsächlich schafft, zeigt sich in den Wochen vor der EM.

Medaillenregen in Paris?

Drei Mal Gold, vier Mal Silber und sechs Mal Bronze – das war die erfolgreiche Ausbeute der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokyo. Ab dem 26. Juli wird in Paris wieder angegriffen. Zahlreiche Zentralschweizer dürften an den Spielen vertreten sein. So auch der Küssnachter Max Heinzer, die Immenseerin Nina Christen oder die Steinhauserin Nina Brunner.

Ob der Grosswanger Ringer Stefan Reichmuth die Rückkehr bis im Sommer schafft, ist noch unklar. Im September musste er sich einer Operation unterziehen, da er eine Sehne am Oberschenkel schwer verletzte.

Für die Radfahrerinnen und Radfahrer des Schweizer Teams wartet nach Olympia das nächste Highlight: Die diesjährige Strassenrad-Weltmeisterschaft findet ab dem 21. September in Zürich statt.

Handball-EM der Damen in der Schweiz

Ab dem 28. November startet die Handball-Europameisterschaft der Damen. Ausgetragen wird diese in Österreich, Ungarn und der Schweiz. Darauf dürften sich auch einige Spielerinnen der Schweizer Top-Klubs Spono Eagles und LK Zug freuen. Denn diese sind stets zahlreich im Nationalkader vertreten.

Am 5. Dezember startet dann zu guter Letzt die Weltmeisterschaft der Unihockey Herren im schwedischen Malmö. Auch die Schweizer Nationalmannschaft ist mit dabei.

Alle Termine findest du in diesem Kalender:

Auf was freust du dich besonders? Schreibe es in die Kommentare!

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 5. Januar 2024 09:54
aktualisiert: 5. Januar 2024 09:54
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch