Schwingen

Nicht auf der Schwägalp dabei: Nöldi Forrer beendet Karriere

13. August 2022, 13:48 Uhr
Jetzt hat er definitiv genug: Der Toggenburger Rekordkranzgewinner Arnold «Nöldi» Forrer (43) hört auf – und steigt demnach morgen Sonntag auf der Schwägalp auch nicht ins Sägemehl.

Der Schwingerkönig von 2001 beendet seine Karriere per sofort. Der Toggenburger verzichtet auf den Schwägalp-Schwinget von morgen Sonntag und das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) in Pratteln Ende August. Beim Heim-Bergkranzfest auf der Schwägalp wird der Sportler offiziell verabschiedet.

Grund seien seine Knieprobleme, auch sei er nicht mehr zu 100 Prozent motiviert. Vor rund drei Jahren musste der Ostschweizer bereits an der Hüfte operiert werden.

151 Kränze

Erst vor Kurzem konnte Forrer sein lang gehegtes Ziel von 150 Kränzen erfüllen – auf der Schwägalp wollte der Käsermeister den 152. Kranz seiner Karriere gewinnen. Den 151. und letzten Kranz seiner glanzvollen Karriere holte er sich vor einer Woche am Schaffhauser Katonalschwingfest.

Eine 35-jährige Karriere

Nöldi Forrer schwang seit 1987. Er wurde 2001 Schwingerkönig in Nyon, auf seinem Konto befinden sich sechs eidgenössische Kränze, insgesamt holte er 46 Kranzfestsiege. Der 120-Kilo-Mann aus dem toggenburgischen Stein ist Vater einer Tochter.

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. August 2022 10:19
aktualisiert: 13. August 2022 13:48
Anzeige