NHL

Niederreiter und Fiala legen auf, Kuraschew trifft

11. April 2022, 08:29 Uhr
Die in der NHL im Einsatz stehenden Schweizer sammeln in der Nacht auf Montag fleissig Punkte. Nur einer kann sein Konto nicht weiter äufnen.
Sidney Crosby gelingt gegen Nashville der Siegtreffer und sein 1400. Punkt in der NHL
© KEYSTONE/AP/Keith Srakocic

Mit drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen hatten die Carolina Hurricanes zuletzt in der Eastern Conference etwas Boden eingebüsst auf Leader Florida Panthers. Gegen die Anaheim Ducks feierte das Team aus Raleigh einen ungefährdeten 5:2-Erfolg, zu dem auch Nino Niederreiter seinen Teil beisteuern konnte. Der Bündner lieferte zwei Vorlagen. Beim 2:0 legte er für Jordan Staal mit einem sehenswerten Pass von hinter dem Tor auf, beim vierten Treffer verwertete der Carolina-Captain, insgesamt dreifacher Torschütze, den Abpraller nach einer Direktabnahme Niederreiters. Damit steht der 29-Jährige in dieser Saison bei 39 Punkten.

Fiala verbessert persönlichen Punkterekord 

Kevin Fiala verbessert derweil seinen persönlichen Punkterekord weiter. Beim 6:3-Erfolg der Minnesota Wild gegen die Los Angeles half der 25-Jährige mit, den 0:3-Rückstand wettzumachen, den sich sein Team in den ersten zehn Minuten eingehandelt hatte. Beim 2:3 schirmte Fiala den Puck in der Ecke gekonnt ab und bediente im Slot Matt Boldy, der den Puck in der rechten, oberen Torecke unterbrachte. Für Fiala war es die insgesamt 39. Torvorlage und die 63. Torbeteiligung in dieser Saison insgesamt.

Philipp Kuraschew war in dieser Spielzeit nicht ganz so produktiv. Der Berner steht nach 59 Einsätzen bei 18 Skorerpunkten. Bei der 4:6-Niederlage seiner Chicago Blackhawks gegen die Dallas Stars kam der 22-Jährige aber zu seinem sechsten Saisontor - auch wenn er dabei das Glück etwas beanspruchen musste. Bei einem Gegenstoss wollte er eigentlich Sturmpartner Jonathan Toews bedienen, sein Pass wurde aber von Dallas-Verteidiger Esa Lindell ins eigene Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 abgelenkt.

Meilenstein für Crosby

Der produktivste Schweizer in dieser Saison blieb indes zum zweiten Mal in Folge ohne Torbeteiligung. Obwohl Roman Josi fast 30 Minuten Eiszeit hatte, verlor er mit den Nashville Predators gegen die Pittsburgh Penguins in der Verlängerung 2:3 und verbleibt bei 87 Skorerpunkten. Superstar Sidney Crosby war für Pittsburgh an allen Toren beteiligt und holte sich mit seinem zweiten Treffer, dem Gamewinner, den 1400. Punkt in der NHL, was ihn auf der Liste der besten Punktesammler der Ligageschichte auf Rang 22 hievt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. April 2022 08:29
aktualisiert: 11. April 2022 08:29
Anzeige