Handball

Pfadi, Kadetten und Kriens-Luzern mit Favoritensiegen

13. Februar 2021, 20:50 Uhr
Kadetten-Coach Adalsteinn Eyjolfsson zeigt es an: An der Spitze der NLA bleibt alles nah zusammen (Archiv)
© KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER
Das Leader-Trio der NLA-Handballer erfüllt seine Pflichtaufgabe am Samstag souverän.

Sowohl Leader Pfadi Winterthur als auch die nach Verlustpunkten führenden Kadetten Schaffhausen und Kriens-Luzern feierten gegen Klubs vom Tabellenende jeweils klare Siege.

Pfadi Winterthur lag auswärts beim 34:22-Sieg beim RTV Basel zur Pause bereits mit sieben Punkten voraus, die Kadetten hatten im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TV Endingen am Ende doppelt so viele Tore auf dem Konto wie der chancenlose Aussenseiter (38:19). Am längsten um den Sieg kämpfen mussten die Zentralschweizer des HC Kriens-Luzern gegen GC Amicitia Zürich. Der Tabellen-Zweite lag gegen den Zweitletzten zur Pause nur mit einem Punkt in Vorsprung, konnte nach der Pause allerdings zulegen.

Nach den Siegen präsentiert sich die Lage an der Spitze weiterhin äusserst spannend. Zwar führen die Winterthurer die Tabelle offiziell an, müssten nach Verlustpunkten allerdings sowohl die Kadetten wie auch Kriens-Luzern vorbeiziehen lassen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Februar 2021 20:50
aktualisiert: 13. Februar 2021 20:50