Anzeige
WM-Vorbereitung

Schweizer besiegen Lettland souverän

14. Mai 2021, 22:11 Uhr
Die Schweiz gewinnt auch das dritte Spiel in der WM-Vorbereitung. Das Team von Trainer Patrick Fischer siegt in Riga gegen Lettland 3:0.
Nationaltrainer Patrick Fischer sah einen weiteren soliden Auftritt seiner Mannschaft
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Nachdem die Schweizer in den beiden Testspielen gegen Russland (3:1 und 1:0) bloss einen Gegentreffer zugelassen hatten, bewiesen sie auch in der ersten Partie gegen Lettland ihre defensive Stabilität. Und wenn die Balten doch einmal zu einer guten Chance kamen, behielt Reto Berra die Übersicht. Der Keeper von Fribourg-Gottéron kam zu seinem zehnten Shutout im Nationaldress.

Vorne nutzten die Schweizer zwei Fehler der Gastgeber gnadenlos aus, und zweimal stand Dario Simion goldrichtig. Das 1:0 erzielte er in der 12. Minute, beim 2:0 nach 33 Sekunden im Mitteldrittel profitierte der 26-jährige Flügelstürmer von einer misslungenen Befreiung des lettischen Verteidigers Oskars Cibulskis, der schon vor dem 0:1 keine gute Figur gemacht hatte.

Simion strotzt nach einer starken Saison in der National League mit 33 Toren in 63 Begegnungen und dem Meistertitel mit dem EV Zug vor Selbstvertrauen. Das 3:0 erzielte kurz nach Spielhälfte Killian Mottet, der den bei den SCL Tigers tätigen lettischen Goalie Ivars Punnenovs mit einem «Buebetrickli» erwischte. Mottet war schon im ersten Test gegen Russland erfolgreich gewesen.

Im letzten Drittel überstanden die Schweizer eine 45 Sekunden dauernde doppelte Unterzahl. Schon gegen die Russen hatten sie im Boxplay kein Gegentor zugelassen. Nach den 60 Minuten absolvierten die beiden Mannschaften noch eine torlose Verlängerung und ein Penaltyschiessen, in dem sämtliche Schweizer scheiterten, während drei lettische Spieler reüssierten.

«Wir drückten von Anfang an aufs Gaspedal; die meisten Chancen erspielten wir uns im ersten Drittel», sagte Fischer. «Nach dem 2:0 waren wir etwas unkonzentriert, unterliefen uns zwei, drei blöde Scheibenverluste. Da hatten wir zum Glück mit Reto Berra einen guten Torhüter. Im letzten Abschnitt versuchten wir, das Spiel total zu kontrollieren, was uns sehr gut gelang, ausser dass wir noch zwei, drei unnötige Strafen nahmen. Wir verteidigten allerdings auch zu dritt gut.»

Wie Fischer war auch Simion von der defensiven Leistung angetan. «Die ganze Mannschaft verteidigte sehr gut. Vorne müssen wir noch mehr Druck aufs Tor machen. Wenn wir morgen (am Samstag) wieder so spielen und nicht mehr so viele Strafen kassieren wie im letzten Drittel (vier), dann sind wir bereit für die WM». Berra fand, «dass wir unsere Beine bewegten und über das ganze Spiel dominierten. Die Jungs vor mir machten einen super Job, blockten Schüsse, kontrollierten die gegnerischen Stöcke. Von daher war es ein sehr guter Abend.»

Die Schweizer feierten den neunten Sieg in Serie gegen die Letten. Die Partien gegen die Osteuropäer sind für die Eisgenossen umso bedeutender, als sämtliche drei Testspiele der vergangenen Woche - eines war gegen Italien geplant, zwei gegen Frankreich - aufgrund von Corona-Fällen bei den Gegnern abgesagt werden mussten. Nach dem letzten Test haben die Schweizer eine Woche Pause, ehe sie gegen Tschechien in die WM starten.

Telegramm:

Lettland - Schweiz 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)

Riga. - SR Zviedritis/Griskevics, Ozolins/Druseiks. - Tore: 12. Simion 1:0. 21. Simion 2:0. 31. Mottet (Herzog) 3:0. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Lettland, 5mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Lettland: Punnenovs/Kalnins (ab 41.); Cibulskis, Zile; Freibergs, Mamcics; Sotnieks, Kulda; Balinskis, Skvorcovs; Kenins, Abols, Darzins; Daugavins, Dzerins, Roberts Bukarts; Redlihs, Indrasis, Rihards Bukarts; Karsums, Batna, Krastenbergs; Marenis.

Schweiz: Berra; Fora, Frick; Diaz, Geisser; Loeffel, Alatalo; Egli, Müller; Rod, Vermin, Scherwey; Simion, Corvi, Hofmann; Praplan, Bertschy, Andrighetto; Mottet, Ambühl, Herzog.

Bemerkungen: Schweiz ohne Nyffeler (Ersatzgoalie), Genoni, Heldner, Moser, Untersander, Bertaggia, Walser (alle überzählig), Siegenthaler, Hischier, Kuraschew und Meier (alle noch nicht beim Team). - Powerplay-Ausbeute: Lettland 0/5; Schweiz 0/1.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Mai 2021 22:13
aktualisiert: 14. Mai 2021 22:11