Curling

Schweizer Curler verlieren – und kommen weiter

9. April 2022, 08:45 Uhr
Die Schweizer Curler um Skip Yannick Schwaller stehen in Las Vegas an ihrem ersten WM-Turnier in den Viertelfinals - dies trotz einer 7:9-Niederlage im letzten Round-Robin-Spiel gegen Schottland.
Beratung nötig: Die WM in Las Vegas kostet die Schweizer Curler Nerven
© KEYSTONE/AP/John Locher

Die Schweizer bekamen unverhoffte Hilfe von den Niederländern, die - mit 8:7 nach Zusatz-End - überraschend gegen Südkorea gewannen.

Marcel Käufeler, Romano Meier, Michael Brunner und Yannick Schwaller vom CC Bern Zähringer beendeten die Round Robin mit je sechs Siegen und Niederlagen im 6. Rang, punktgleich mit Südkorea und Deutschland.

Die direkten Begegnungen unter diesen drei Teams brachten keinen Aufschluss für die exakten Klassierungen, weshalb der Koeffizient der vor jedem Match vorgenommenen Steinspiele herangezogen werden musste. Bei diesem Kriterium war die Schweiz vor Deutschland und Südkorea am besten.

In den Viertelfinals treffen die Schweizer am Samstag um 23 Uhr Schweizer Zeit auf die vom italienisch-schweizerischen Doppelbürger Joël Retornaz angeführten Italiener. Im Duell in der Round Robin setzten sich die Italiener durch, aber für die K.o.-Phase werden die Karten neu verteilt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. April 2022 08:45
aktualisiert: 9. April 2022 08:45
Anzeige