Leichtathletik

Schweizer Freud und Leid zum EM-Auftakt

5. März 2021, 13:45 Uhr
Mehrkämpferin Annik Kälin touchierte die fünfte Hürde und erlitt dabei einen Schlag in den Rücken, der zur Aufgabe des Wettkampfs führte
© KEYSTONE/AP/Darko Vojinovic
Lea Sprunger über 400 m und Selina Rutz-Büchel über 800 m erreichen an den Hallen-Europameisterschaften im polnischen Torun die Halbfinals.

400-m-Titelverteidigerin Sprunger qualifizierte sich in 52,25 Sekunden und als Gesamt-Vierte souverän für die Halbfinals vom Freitagabend.

Wesentlich mehr zu kämpfen hatte Rutz-Büchel. Die Hallen-Europameisterin von 2015 und 2017 sicherte sich ihren Platz in den 800-m-Halbfinals als Dritte ihrer Serie, indem sie in 2:05,62 Minuten den Spurt gegen die als Vierte ausgeschiedene Belgierin Mirte Fannes mit drei Hundertstel zu ihren Gunsten entschied.

Pech bekundete die Schweizer Mehrkämpferin Annik Kälin. Die 20-jährige Bündnerin belegte zum Auftakt über 60 m Hürden in 8,23 Sekunden Rang 2 des zwölfköpfigen Teilnehmerfeldes, musste wegen eines Schlags in den Rücken den Wettkampf danach aber aufgeben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. März 2021 13:45
aktualisiert: 5. März 2021 13:45