Sport
Schwingen

In Menzingen duellierten sich am Samstag vor dem ISAF Frauen

Menzingen

Vor dem ISAF griffen am Samstag die Frauen zusammen

06.07.2024, 20:18 Uhr
· Online seit 06.07.2024, 19:55 Uhr
Bevor am Sonntag die Männer in den Sägemehl-Ring steigen, waren am Samstag die Frauen an der Reihe. In der Zentralschweiz ist das Frauen- und Männerschwingen eigentlich noch klar getrennt. Diesmal konnten die Frauen, wie die Luzernerin Isabelle Egli, aber in der grossen Arena der Männer ins Sägemehl steigen. Zum ersten Mal überhaupt.
Anzeige

Schwingfeste mit Frauen und Mädchen sind keine Seltenheit in der Schweiz. Im letzten Sommer fand etwa das Eidgenössische der Frauen im Wallis statt. Allerdings kam es am Samstag in Menzingen dennoch zu einem Novum. Erstmals fand vor einem regionalen Männer-Schwingfest in der Zentralschweiz ein Frauen-Schwingen statt. Und das prestigeträchtige Innerschweizer Schwing- und Älplerfest (ISAF) bietet eine besonders ehrwürdige Kulisse dafür.

Am Sonntag werden dann zwar rund 9500 Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet. Davon war am Samstag noch wenig zu sehen. Dennoch freuen sich die Schwingerinnen um Isabelle Egli, dass sie in der grossen Arena zusammengreifen dürfen. Seitens Eidgenössischem Frauenschwingerverband hofft man derweil, dass dieses Signal der Anfang einer engeren Zusammenarbeit ist. Als Vorbild sehe man die Uefa oder den Turnverband – also einen geschlechterübergreifenden Dachverband.

PilatusToday, Tele 1 und Radio Pilatus berichten am Sonntag übrigens live vom ISAF aus Menzingen. Hier erfährst du wie.

veröffentlicht: 6. Juli 2024 19:55
aktualisiert: 6. Juli 2024 20:18
Quelle: Tele 1

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch