Sörenberg

Jodlerklub widmet Schwingerkönig Wicki eigenen Jodel

Marcel Jambé, 25. November 2022, 12:25 Uhr
Was haben Joel Wicki und der Jodlerklub Echo Sörenberg gemeinsam? Sie kommen beide aus dem Entlebuch und sind sehr heimatverbunden. Nun hat der Jodlerklub dem Schwingerkönig einen eigenen Jodel gewidmet. Im Musikvideo hat Wicki sogar einen Gastauftritt.

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Anzeige

Angefangen habe alles am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest ESAF im vergangenen August, erzählt Roger Stadelmann im Gespräch mit PilatusToday und Tele 1. Er hat den Kaiserschwand-Jutz komponiert und ist auch Dirigent des Jodlerklubs Echo Sörenberg.

Die Mitglieder des Jodlerklubs haben die Auftritte von Joel Wicki in Pratteln intensiv mitverfolgt. Schliesslich sei der neue Schwingerkönig in Sörenberg bestens bekannt. Zudem pflege Wicki zu mehreren Jodlerklub-Mitgliedern auch privaten Kontakt. Einige seien im gleichen Jagdverein wie Wicki, so Stadelmann.

Jodel in drei Tagen komponiert

«Als Joel den Schlussgang gewann, war die Stimmung vor Ort grandios», erinnert sich Stadelmann zurück. In der Folge sagte der Präsident des Jodlerklubs zu seinem Dirigenten: «Jetzt müssen wir etwas machen.» Gesagt, getan: Drei Tage später hatte Roger Stadelmann den Jodel komponiert.

Für den Dirigenten war klar, dass der Jodel Kaiserschwand-Jutz heissen soll. Denn die Kaiserschwand sei jene Alp, die Wicki künftig bewirtschaften würde. Entsprechend wurde auch das Musikvideo auf der Kaiserschwand gedreht. In diesem ist nebst den Mitgliedern des Jodlerklubs auch Schwingerkönig Wicki zu sehen.

Überraschung für Wicki

Der Jodel hätte eigentlich eine Überraschung für Wicki werden sollen. «Aber das Ganze zu drehen, ohne Joel vorgängig zu informieren, geht nicht.» Sie hätten ihm daher nicht genau verraten, was sie auf der Alp möchten. Dennoch habe Wicki sofort zugesagt.

Auf Instagram postete Joel Wicki bereits stolz das Musikvideo.

© Screenshot Instagram

Vor Kurzem hat der Jodlerklub nun das Musikvideo zum Kaiserschwand-Jutz veröffentlicht. Wie dieses aussieht und wie der Jodel klingt, wusste selbst der Schwingerkönig nicht. Wicki habe den Jodel erst kurz vor der Veröffentlichung zum ersten Mal gehört. Seine Reaktion sei aber sehr positiv ausgefallen. Wicki hätte grosse Freude am Jodel gehabt, so Stadelmann.

Eine einmalige Sache

Auch bei anderen Jodel-Fans komme das Lied gut an. Sie würden sehr viele Rückmeldungen erhalten. «Mein Handy klingelt momentan fast im Minutentakt», sagt Stadelmann.

Wer nun hofft, den Schwingerkönig auch in künftigen Musikvideos des Jodlerklubs zu sehen, wird jedoch enttäuscht. Es soll eine einmalige Aktion bleiben, sagt Komponist und Dirigent Roger Stadelmann. «Wir wollten ihm ein Geschenk machen, ein Andenken für die Ewigkeit.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. November 2022 12:25
aktualisiert: 25. November 2022 12:25