Sport
Schwingen

Marcel Bieri verpasst Rigi-Schwinget wegen Beinverletzung

Verletzungspech

Marcel Bieri fehlt auf der Rigi

10.07.2024, 16:41 Uhr
· Online seit 10.07.2024, 16:39 Uhr
Der Zuger Eidgenosse und ISAF-Sieger Marcel Bieri muss kurzfristig für den Rigi-Schwinget absagen. Dies wegen einer Verletzung am Bein.
Anzeige

Es war der grösste Sieg seiner bisherigen Karriere: Den Gewinn des ISAF in Menzingen vom vergangenen Sonntag. Sozusagen vor seiner Haustüre.

Quelle: Tele 1

Verletzung am Bein

Der 29-jährige Eidgenosse Marcel Bieri ist oder eben war in Topform. Nun muss er verletzungsbedingt auf den Rigi-Schwinget von nächstem Sonntag verzichten, wie er gegenüber dem «Blick» sagt.

Es handle sich um eine Verletzung am Bein, so Bieri gegenüber «Blick»: «Im Moment laufen Abklärungen. Was genau das Problem ist und wie lange ich ausfallen werde, steht noch nicht fest.»

Herber Rückschlag für Innerschweizer

Für die Innerschweizer Delegation ein herber Rückschlag. Bieri war der grösste Trumpf gegen das starke Teilnehmerfeld der Gast-Verbände. Normalerweise ist der Rigi-Schwinget zwar auch fester Bestandteil in der Saisonplanung der Innerschweizer Spitzenschwinger. Nicht so dieses Jahr. Sowohl Vorjahressieger Pirmin Reichmuth als auch Schwingerkönig Joel Wicki, die 2023 gegeneinander im Schlussgang standen, fehlen im Sommer beim Schwingfest auf der «Königin der Berge».

Der Grund dafür ist schnell gefunden: Eine Woche nach dem Rigi-Schwinget steht der Weissenstein-Schwinget auf dem Programm, bei dem diesmal die Innerschweizer zu Gast sind.

Der grösste Innerschweizer Trumpf wird nun wohl Sven Schurtenberger sein. Der Eidgenosse aus Buttisholz konnte den Rigi-Schwinget 2017 schon einmal gewinnen.

veröffentlicht: 10. Juli 2024 16:39
aktualisiert: 10. Juli 2024 16:41
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch