Zu Fuss ans Rigi Schwingen

«Wir machen es seit 20 Jahren» – Wandergeschichten am frühen Morgen

Tobias Hotz, 10. Juli 2022, 13:22 Uhr
Kein Schwingfest liegt höher als das Rigi Schwingen. Gemütlich mit dem Auto neben dem Festplatz parken, ist nicht möglich. Wer nicht in die volle Bahn sitzen möchte, wandert auf gut 1550 Meter über Meer. Wir haben am Sonntagmorgen auch die Wanderschuhe geschnürt.

Quelle: Tele 1

«Was, oben auf der Rigi ist ein Schwingfest?», sagt mir ein verwundertes Paar knapp oberhalb der Seebodenalp. «Aus eurem ruhigen Wandertag wird wohl nichts», antworte ich. Kurz vor 6 Uhr morgens machen sich Duzende auf in Richtung Rigi Staffel. Sie wissen vom Schwingfest und für alle ist es auch das Ziel der morgendlichen Wanderung.

Wir sind bereit für einen tollen Schwingtag.

© PilatusToday / Tobias Hotz

Wem die Zeit am frühen Morgen nicht für ein Frühstück gereicht hat, findet nur wenige Meter nach dem Abmarsch auf der Seebodenalp die passende Möglichkeit, dieses nachzuholen. In der Alpwirtschaft Holdener warten Beatrice und Walter Minder geduldig auf die ersten Gäste. «Ich bin seit 5 Uhr hier», sagt Beatrice, als sie mir das Rückgeld für die Nussstange in die Hand drückt.

Beatrice und Walter warten auf die ersten Gäste. Bruno kümmert sich um die Kühe.

© PilatusToday / Tobias Hotz

«Wir wissen nicht genau, was uns erwartet», sagt Walter Minder. Die beiden Pensionierten führen die Alpwirtschaft in der ersten Saison. Ihr Hauptaugenmerk läge aber sowieso nicht auf dem Verkauf von Nussstangen, sondern auf dem «Veh», das den Sommer mit ihnen auf der Alp verbringt.

Nicht bei Beatrice und Walter eingekehrt, ist die Gruppe vom «Gassenzügli» aus Küssnacht am Rigi. «Wir haben fast alles selber dabei. Du musst fragen, was wir nicht dabei haben», scherzt Roger und lädt mich gleich noch auf ein kaltes Plättli ein. Seit sicher 20 Jahren wandere die Gruppe auf die Rigi. «Es ist ein Ritual. So sitzen wir nicht nur den ganzen Tag rum.» Sozusagen der kleine sportliche Kraftakt am Morgen, um danach die mitgebrachten Flaschen Wein ohne schlechtes Gewissen zu geniessen.

Seit 20 Jahren wandern sie auf die Rigi.

© PilatusToday / Tobias Hotz

Weniger traditionell ist die Wanderung auf die Rigi bei der Familie Scherrer. «Wir laufen das erste Mal hoch», sagt Priska Scherrer, die mit ihren beiden Töchtern den Anstieg auf die Rigi in Angriff genommen hat. «Mein Sohn schwingt auf der Rigi.» Die Wanderung also, um die Nerven zu beruhigen? «Nein, wir laufen einfach gerne.» Die Wanderung an einen Sportanlass mache das Schwingen aus. «Hier sitzt man nicht einfach in ein Stadion, sondern kann die Bergwelt geniessen.»

Nach der Wanderung auf die Rigi hofft die Familie Scherrer auf den Kranz des Sohnes.

© PilatusToday / Tobias Hotz

Um 7.25 erreiche ich Rigi Staffel. Das höchstgelegene Bergkranzfest kann beginnen.

Um 7.25 Uhr erreiche ich Rigi Staffel. 

© PilatusToday / Tobias Hotz

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. Juli 2022 10:35
aktualisiert: 10. Juli 2022 13:22
Anzeige