Ski alpin

Corinne Suters Podest-Serie gerissen

9. Januar 2021, 15:14 Uhr
Corinne Suter verpasste nach sieben Podestplätzen in Folge erstmals wieder eine Klassierung unter den ersten drei
© KEYSTONE/AP/Marco Trovati
Die Schweizerinnen verpassen in der Abfahrt in St. Anton das Podest. Corinne Suter wird als Beste in dem von der Italienerin Sofia Goggia dominierten Rennen Sechste.

Für Corinne Suter endete eine beeindruckende Serie. In den letzten sieben Speed-Rennen war die Schwyzerin stets unter die ersten drei gefahren - mit den Siegen im Super-G im vergangenen Februar in Garmisch und in der ersten Abfahrt vor Weihnachten in Val d'Isère als Höhepunkten. Für Rang 3 war sie zwölf Hundertstel zu langsam.

Nur unwesentlich langsamer als Corinne Suter war Lara Gut-Behrami. Die Tessinerin wurde wie beim Saisonauftakt in Val d'Isère Achte. Jasmine Flury zeigte mit Rang 14 weitere Aufwärtstendenz. Joana Hählen dagegen lief es wie in Val d'Isère noch nicht wie gewünscht. Die Berner Oberländerin belegte gemeinsam mit Michelle Gisin Platz 20.

Sofia Goggia war eine Klasse für sich. Die gewohnt riskante Fahrweise der Athletin aus Bergamo zahlte sich aus. Ihren zweiten Abfahrtssieg in diesem Winter nach jenem im zweiten Rennen in Val d'Isère errang die Olympiasiegerin mit rund einer Sekunde Vorsprung auf die Österreicherin Tamara Tippler und die Amerikanerin Breezy Johnson.

Dank ihrem insgesamt neunten Weltcup-Sieg liegt Sofia Goggia in der Disziplinen-Wertung nun alleine in Front. Nach den ersten zwei Abfahrten in Val d'Isère war sie zusammen mit Corinne Suter vorne gelegen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Januar 2021 15:15
aktualisiert: 9. Januar 2021 15:14