Anzeige
Skispringen

Deschwanden und Ammann in den Punkten

14. Februar 2021, 18:15 Uhr
Gregor Deschwanden (20.) und Simon Ammann (21.) springen beim Weltcup in Zakopane ins Mittelfeld.
So la la: Simon Ammann verpasst in Zakopane einen Top-20-Platz nur knapp
© KEYSTONE/EPA/Grzegorz Momot

Nach einem schönen Flug auf 131 m durfte Deschwanden nach dem ersten Sprung und Zwischenrang 9 sogar mit dem dritten Top-Ten-Platz in diesem Winter liebäugeln. Im Finaldurchgang fiel der Luzerner bei nicht einfachen Rückenwind-Verhältnissen im polnischen Kurort mit nur noch 126,5 m jedoch noch um elf Positionen zurück.

Bei Simon Ammann ging es zehn Tage vor dem Start zur WM in Oberstdorf wieder einen Schritt nach vorne. Nach dem 26. Platz am Samstag verbesserte sich der vierfache Olympiasieger und Weltmeister von 2007 dank Sprüngen auf 133 und 129,5 m um fünf Positionen. Hätte er nicht mit zwei Sicherheitslandungen einige Punkte verschenkt, hätte es mit dem dritten Top-20-Platz in dieser Weltcup-Saison locker geklappt. Ein gutes Zeichen: Amman gehörte in der Anlaufspur zu den schnellsten, ein Zeichen, dass die Position mit dem neuen Schuh deutlich besser geworden ist und der 39-jährige Toggenburger auch etwas Lockerheit zurückgewonnen hat.

Zum Topfavoriten für die WM mausert sich immer mehr Halvor Egner Granerud. Der klare Leader im Gesamt-Weltcup gewann im zehnten Wettkampf seit der Vierschanzentournee zum sechsten Mal.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Februar 2021 18:15
aktualisiert: 14. Februar 2021 18:15