Ski Freestyle

Gremaud mit Knieverletzung nach Trainingssturz

24. September 2020, 16:30 Uhr
Freeskierin Mathilde Gremaud muss nach ihrem Sturz im Training vorerst auf das Schneetraining verzichten
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Mathilde Gremaud zieht sich bei einem Trainingssturz in Saas-Fee eine leichte Gehirnerschütterung und eine Knieverletzung zu. Nun muss sie eine rund sechswöchige Pause des Schneetrainings einlegen.

Die Teilnahme der 20-jährigen Freiburgerin am Weltcup-Start Ende November sei fraglich, schrieb Swiss-Ski in einer Mitteilung. Bei einem MRI-Untersuch des verletzten Knies ist bei der Olympia-Zweiten von 2018 eine starke Knochenprellung festgestellt worden. Die Bänder im Knie blieben gemäss Swiss-Ski allerdings unversehrt.

Vor rund zehn Tagen hat Gremaud in Saas-Fee bereits einmal für Aufsehen gesorgt, als sie als erste Freestyle-Fahrerin einen Switch Double Cork 1440 stand. Der Sprung, der rückwärts angefahren und gelandet wird, umfasst zwei Überkopfdrehungen und vier Rotationen um die horizontale Achse.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. September 2020 16:30
aktualisiert: 24. September 2020 16:30