Siebte Schweizer WM-Medaille

Loïc Meillard holt in der WM-Kombi Bronze

15. Februar 2021, 16:52 Uhr
Loïc Meillard gewinnt WM-Bronze.
© EPA/ANDREA SOLERO
Loïc Meillard sichert sich seine erste WM-Medaille. Der Neuenburger wird in der Kombination in Cortina d'Ampezzo Dritter.

Meillard lag im Schlussklassement 1,12 Sekunden hinter dem Österreicher Marco Schwarz zurück, der das Duell um Gold gegen den favorisierten Franzosen Alexis Pinturault um vier Hundertstel für sich entschied. Schwarz hatte nach dem Super-G noch gut drei Zehntel hinter dem Titelverteidiger gelegen.

Meillard vergab die grosse Chance auf Gold mit einem zeitraubenden Fehler im Mittelteil. Bei der ersten Zwischenzeit hatte er noch 19 Hundertstel vor Schwarz gelegen. Luca Aerni, dem nach dem Super-G ebenfalls Chancen auf einen Podestplatz eingeräumt wurden, schied im Slalom ebenso aus wie Gino Caviezel. Justin Murisier, der vierte Schweizer Teilnehmer, klassierte sich als Siebenter.

Schwarz wurde zum ersten Mal Weltmeister. WM-Medaillen hatte der Kärntner schon vor zwei Jahren in Are gewonnen. In Schweden war er im Slalom, in dem er in diesem Winter im Weltcup der Konstanteste und Beste ist, und in der Kombination Dritter geworden. Dazu gehörte er der ÖSV-Equipe an, die im Teamwettkampf Silber gewonnen hatte. Eine Kombination hatte er im Weltcup auch schon für sich entschieden, ebenfalls vor zwei Jahren in Wengen.

zum gesamten Ticker

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Februar 2021 11:03
aktualisiert: 15. Februar 2021 16:52