Ski alpin

Nidwaldnerin Durrer erstmals Schweizer Meisterin

24. März 2021, 16:40 Uhr
Ralph Weber sicherte sich in Abwesenheit von Beat Feuz den Meistertitel in der Abfahrt (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
Ralph Weber sichert sich in Zinal den Schweizer Meistertitel in der Abfahrt. Bei den Frauen gewinnt Delia Durrer den Titel in der Kombination.

Der Ostschweizer Weber setzte sich in der Abfahrt der Männer dank starkem Finish um eine Hundertstelsekunde vor dem überraschenden Nidwaldner Yannick Chabloz durch. Weber war bei der letzten Zwischenzeit noch eine halbe Sekunde langsamer als Chabloz gewesen und nicht auf Podestkurs, ehe er auf dem letzten Abschnitt des nicht sonderlich fordernden Kurses aufdrehte.

Für den 27-Jährigen ist es der erste Schweizer Meistertitel der Karriere. 2015 hatte Weber im Super-G als Zweiter den Titel knapp verpasst. Im Weltcup war der Junioren-Weltmeister im Super-G von 2012 in dieser Saison nicht richtig in Fahrt gekommen. Sein bestes Ergebnis in der Abfahrt blieb der 16. Rang beim Auftakt in Val d'Isère.

Mit Beat Feuz, der im Weltcup die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Abfahrtswertung gewann, verzichtete der beste Abfahrer des Landes auf eine Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften im Wallis.

In der Kombination der Frauen sicherte sich die Nidwaldnerin Durrer ihren ersten Meistertitel bei der Elite. Die 18-Jährige, die Ende Februar in der Abfahrt im Val di Fassa ihr Weltcup-Debüt gegeben hatte, verwies Rahel Kopp um fünf Hundertstel auf den Silber-Rang. Nach der Abfahrt war Durrer hinter Katja Grossmann noch an zweiter Position gelegen. Die Halbzeit-Führende Grossmann fiel im Slalom schliesslich noch in den 5. Rang zurück.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. März 2021 14:55
aktualisiert: 24. März 2021 16:40