Riesenslalom Adelboden

Odermatt beendet 13 Jahre Warten auf einen Podestplatz

9. Januar 2021, 15:12 Uhr
Werbung

Quelle: Keystone-SDA

Marco Odermatt wird im ersten von zwei Weltcup-Riesenslaloms in Adelboden Dritter und sorgt für den ersten Schweizer Podestplatz am Chuenisbärgli seit 13 Jahren.

Gewonnen wurde das Rennen vom Franzosen Alexis Pinturault, der schon den letzten Riesenslalom der Saison in Alta Badia dominiert hatte, vor dem Kroaten Filip Zubcic. Pinturault gewann den Klassiker im Berner Oberland nach seinem Sieg vor vier Jahren zum zweiten Mal. Bei seinem dritten Saisonsieg war er eine Klasse für sich. Er fuhr in beiden Läufen Bestzeit. Den Grundstein zum Triumph hatte er im ersten Durchgang gelegt, in dem er Odermatt als ersten Verfolger um fast eine Sekunde distanzierte.

Weitere Top10-Resultate im Schweizer Team

Odermatt führte ein überzeugendes Schweizer Team an. Justin Murisier wurde an seinem 29. Geburtstag und drei Wochen nach seinem ersten Podestplatz im Weltcup Fünfter, Loïc Meillard Sechster. Auch der Neuenburger wäre längst reif für eine Klassierung in den ersten drei. Zweimal war er in diesem Winter im Riesenslalom schon Vierter und einmal Fünfter geworden.

Weltcup-Punkte, zum zweiten Mal in diesem Winter, gab es auch für Daniele Sette. Der Bündner belegte Platz 24. Semyel Bissig, der fünfte Schweizer Finalist, schied im zweiten Lauf aus.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Januar 2021 17:40
aktualisiert: 9. Januar 2021 15:12