Sport
Ski

Odermatt lässt Abfahrt in Kitzbühel sausen – Knie ohne frische Verletzungen

Entwarnung

Odermatt lässt Abfahrt in Kitzbühel sausen – Knie ohne frische Verletzungen

21.01.2023, 06:05 Uhr
· Online seit 20.01.2023, 15:47 Uhr
Bei der Abfahrt in Kitzbühel sorgt Marco Odermatt für einen Schockmoment. Der Nidwaldner Skirennfahrer stürzte beinahe. Danach wurde er humpelnd gesehen, hat er den Meniskus verletzt? Das Rennen vom Samstag hat er jedenfalls abgesagt.
Anzeige

Mit hoher Geschwindigkeit fuhr Marco Odermatt die Streif-Abfahrt in Kitzbühel hinunter. Dabei verlor er beinahe die Kontrolle über seine Ski, konnte einen Sturz jedoch noch verhindern.

Wie Swiss-Ski nun in einer Mitteilung schreibt, hatte Odermatt beim «Beinahe-Sturz» einen Schlag im linken Knie erlitten. Die zweite Abfahrt am Samstag wird er nun ausfallen lassen. Odermatt wird in der Mitteilung von Swiss-Ski zitiert: «Ich bin froh, dass ich nicht im Netz gelandet bin. Jetzt muss ich aber zuerst mein Knie etwas schonen und schaue Tag für Tag weiter.»

Wie «Blick» schreibt, wird beim Buochser eine Meniskus-Verletzung vermutet. Noch am Freitag oder spätestens dann am Samstag soll der Gesamtweltcup-Führende ein MRI machen.

Am späten Freitagabend schrieb Swiss-Ski in einer Mitteilung, dass die ersten Untersuchungen in Kitzbühel keine frischen Verletzungen im Knie aufgezeigt haben. Das Knie brauche jetzt eine kleine Pause und «Marco wird Tag für Tag nehmen, um zu sehen, wann er wieder in das Renngeschehen einsteigen kann.»

(red.)

veröffentlicht: 20. Januar 2023 15:47
aktualisiert: 21. Januar 2023 06:05
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch