Ski alpin

Rückenprobleme: Shiffrin verzichtet auf Start in Sölden

9. Oktober 2020, 15:05 Uhr
Der Rücken zwickt: Mikaela Shiffrin muss beim Saisonauftakt in Sölden zuschauen.
© KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
Mikaela Shiffrin verpasst den Auftakt zum Weltcup-Winter 2020/21.

Die 25-jährige Amerikanerin verrenkte sich in der vergangenen Woche beim Ski-Training den Rücken und muss am Samstag in einer Woche auf den Start zum Riesenslalom auf dem Rettenbach-Gletscher ob Sölden verzichten.

Dass sie den Saisonbeginn verpasse, sei «wirklich frustrierend», so Shiffrin. «Glücklicherweise wird diese Verletzung heilen und ich werde bald wieder am Start sein.» Das nächste Rennen nach Sölden im Weltcup-Kalender ist der Parallel-Nachtslalom am 13. November in Lech/Zürs. In der Woche danach stehen im finnischen Levi zwei Frauen-Slaloms auf dem Programm.

Shiffrin bestritt wegen des Unfalltodes ihres Vaters Jeff seit Ende Januar kein Rennen mehr. In Sölden wollte die dreifache Gesamtweltcup-Siegerin und Doppel-Olympiasiegerin in den Weltcup zurückkehren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Oktober 2020 15:05
aktualisiert: 9. Oktober 2020 15:05