Ski alpin

Schweiz als Titelverteidiger im Team-Wettkampf

17. Februar 2021, 04:35 Uhr
Jubelt das Schweizer Team in Cortina auch am Mittwoch?
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Der Mittwoch an der WM in Cortina d'Ampezzo steht im Zeichen des Team-Wettkampfs. Die Schweiz ist Titelverteidiger, startet aber vermeintlich nicht in Bestbesetzung.

Wendy Holdener und Camille Rast sowie zwei aus dem Trio Semyel Bissig, Tanguy Nef und Sandro Simonet sind es, die sich anschicken, die Schweizer Goldmedaille von 2019 erfolgreich zu verteidigen.

2019 hatten die Slalom-Spezialisten Ramon Zenhäusern und Daniel Yule wesentlich zur Goldmedaille beigetragen. Auch am Triumph an den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea waren die beiden Walliser beteiligt. Die beiden fehlen in Cortina vielleicht auch deshalb im Aufgebot für den Team-Wettkampf, weil die Spezialslaloms noch ausstehend sind.

Der Start zu den im Parallel-Format ausgetragenen K.o.-Duellen erfolgt um 12.15 Uhr. Pro Runde gibt es jeweils vier Duelle, bei Gleichstand entscheidet die Summe der beiden besten Einzelzeiten pro Geschlecht und Nation über das Weiterkommen. Im Gegensatz zum Team-Wettkampf vor zwei Jahren in Are sind die Tor-Abstände grösser. Gefahren wird mit Riesenslalom-Ski.

Swiss-Ski liess am Dienstag offen, wen es neben Holdener und Rast aus dem Trio Bissig/Nef/Simonet ins Rennen schicken wird. Die Ersatzfahrerin bei den Frauen ist Jasmina Suter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Februar 2021 04:35
aktualisiert: 17. Februar 2021 04:35