Ski alpin

Viktoria Rebensburg tritt zurück

1. September 2020, 14:00 Uhr
Viktoria Rebensburg konnte zahlreiche Erfolge feiern
© KEYSTONE/EPA/PHILIPP GUELLAND
Viktoria Rebensburg gibt ihren Rücktritt von Skirennsport bekannt. Der Entscheid der Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010 kommt rund eineinhalb Monate vor dem geplanten Weltcup-Auftakt überraschend.

«Heute ist definitiv kein leichter Tag für mich, denn ich habe mich dazu entschieden, nach 13 Jahren meine Karriere mit sofortiger Wirkung zu beenden», schrieb die 30-jährige Deutsche in den sozialen Medien. Diesen Entschluss habe sie «schweren Herzens und nach reichlicher Überlegung in den letzten Wochen gefasst. Nach meiner Verletzung im Frühjahr und den zurückliegenden zwei Monaten im Schneetraining habe ich gemerkt, dass es mir nicht mehr gelingt, mein absolutes Top-Niveau zu erreichen.»

Rebensburg gehörte seit ihrem Olympiasieg 2010 in Vancouver zu den erfolgreichsten Alpinen im Rennsport. Nach dem Karriereende von Maria Höfl-Riesch 2014 war sie das Aushängeschild der deutschen Frauen. Insgesamt feierte sie in den Disziplinen Riesenslalom, Super-G und Abfahrt 19 Weltcupsiege, dazu gewann sie 2015 und 2019 in ihrer Paradedisziplin Riesenslalom WM-Silber.

«Von klein auf war es immer mein Anspruch und Ansporn, um Siege mitzufahren und euch auf der Piste zu begeistern. Da ich nun aber das Gefühl habe, dem nicht mehr gerecht zu werden, ist dies zwar eine sehr schwere, aber für mich unausweichliche Entscheidung», begründete Rebensburg ihren Schritt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. September 2020 14:00
aktualisiert: 1. September 2020 14:00