Fussball

Super League startet frühestens am 19. Juni wieder

7. Mai 2020, 16:24 Uhr
Rollt der Ball in Super und Challenge League nochmals oder nicht? Am 29. Mai entscheiden Clubs und Liga.
Ab dem 8. Juni könnte der Bundesrat Fussballspiele in der Schweiz wieder zulassen. Könnte, denn der Bundesrat will erst am 27. Mai definitiv über mögliche Geisterspiele entscheiden. Das letzte Wort haben dann aber so oder so die Liga und die Vereine. Diese wollen ihren Entscheid nun am 29. Mai fällen.

Es ist die Entscheidung, auf welche alle FCL-Fans warten. Wird die Super League zu Ende gespielt oder abgebrochen? Die Liga will nun am 29. Mai zusammen mit den 20 Clubs von Super und Challenge League den Entscheid fällen. Wie es in einer Mitteilung der Swiss Football League heisst, findet dann eine ausserordentliche Generalversammlung statt.

Grundsätzlich hat der Bundesrat in Aussicht gestellt, dass ab dem 8. Juni Geisterspiele möglich sein könnten. Final will die Regierung aber erst am 27. Mai entscheiden. Das letzte Wort haben aber so oder so Liga und Vereine, welche sich eben am 29. Mai festlegen wollen.

Wer trainiert, bekommt keine Kurzarbeitsentschädigung mehr

Brisant an der Mitteilung der Liga ist folgende Passage: «Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) teilte der SFL unverbindlich mit, dass die Klubs ab dem Moment des Trainingsstarts keine Kurzarbeit mehr geltend machen können.» Für die Clubs bedeutet dies eine weitere schwierige finanzielle Entscheidung. Theoretisch dürften die Mannschaften ab Montag, 11. Mai, den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Ohne Spiele fehlen den Vereinen aber ein Grossteil der Einnahmen.

Klar ist zudem bereits, dass die Saison nur mit Geisterspielen fortgesetzt werden würde. Genau diese Tatsache und die notwendigen Schutzkonzepte dafür werden von den Vereinen bereits jetzt alles andere als positiv aufgenommen. Organisatorisch und nicht zuletzt eben finanziell stellt dies nämlich bereits eine grosse Herausforderung dar.

Der FC Luzern äusserte sich zuletzt kritisch zum Thema Geisterspiele. Präsident Philipp Studhalter sagte im Interview mit unserem Portal klar, dass eine Weiterführung der Saison ohne finanzielle Unterstützung für ihn nicht denkbar sei.

Welche Auswirkungen der drohende Wegfall der Kurzarbeitsentschädigung auf den FCL hätte, konnte der Verein auf Anfrage noch nicht sagen. Mediensprecher Markus Krienbühl bestätigte jedoch, dass der FCL sich deswegen noch nicht entschieden habe, ob er den Trainingsbetrieb am Montag wieder aufnimmt.

Sollte aber eine Lösung gefunden und die Saison weitergeführt werden, will die Liga die ersten Spiele von Super und Challenge League am Wochenende vom 19./20./21. Juni durchführen. Dadurch sollen die Club genügend Zeit für die Vorbereitung haben.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Mai 2020 15:30
aktualisiert: 7. Mai 2020 16:24