WTA Rom

Bencic früh gescheitert

11. Mai 2022, 13:55 Uhr
Belinda Bencic scheitert beim WTA-1000-Turnier in Rom bereits in der 2. Runde. Besser macht es Jil Teichmann, deren Sandform hervorragend ist.
Zu oft in Rückllage: Belinda Bencic ist beim WTA-1000-Turnier in Rom früh ausgeschieden
© KEYSTONE/AP/Bernat Armangue

Bencic unterlag der Amerikanerin Amanda Anisimova (WTA 32) 6:7 (5:7), 1:6. Das frühe Aus der als Nummer 12 gesetzten Olympiasiegerin in der italienischen Hauptstadt ist ein Rückschlag, nachdem Bencic die Sandsaison sehr gut begonnen hatte. In Charleston gewann sie das Turnier, in Madrid scheiterte sie im Achtelfinal in drei Sätzen an der Top-Ten-Spielerin und späteren Turniersiegerin Ons Jabeur.

Eine Vorentscheidung fiel im äusserst umstrittenen ersten Satz, der alleine fast eineinviertel Stunden dauerte. Bencic wehrte drei Satzbälle ab, unterlag aber dennoch im Tiebreak. Im zweiten Durchgang blieb die 25-jährige Ostschweizerin nach einem schnellen 0:3 chancenlos. Damit missglückte ihr auch die Revanche für die Niederlage am Australian Open gegen Anisimova.

Teichmann lässt sich nicht stoppen

Jil Teichmann (WTA 29) überzeugt in Rom hingegen weiter. Die Linkshänderin rang in der 2. Runde die Weltnummer 6 und Vorjahres-Finalistin Karolina Pliskova mit 6:2, 4:6, 6:4 nieder. Bereits in der letzten Woche hatte Teichmann in Madrid die Halbfinals erreicht.

In Rom trifft die 24-jährige Seeländerin nun im Achtelfinal auf die Kasachin Jelena Rybakina (WTA 17). Das bisher einzige Duell gewann Teichmann erst vergangene Woche in Madrid klar.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Mai 2022 13:55
aktualisiert: 11. Mai 2022 13:55
Anzeige