Anzeige
ATP Rom

Nadal nach Revanche gegen Zverev im Halbfinal

14. Mai 2021, 21:28 Uhr
Rafael Nadal glückt im Viertelfinal am Masters-1000-Turnier in Rom die Revanche gegen Alexander Zverev. Der Spanier bezwingt Zverev eine Woche nach der Niederlage in Madrid in zwei Sätzen 6:3, 6:4.
Voller Fokus nun auf den Halbfinal: Rafael Nadal revanchiert sich in Rom bei Alexander Zverev für die Niederlage vor Wochenfrist in Madrid
© KEYSTONE/EPA/ETTORE FERRARI

Nadal zeigte - anders als noch bei seinem Heimauftritt letzte Woche - in den wichtigen Momenten sein bestes Tennis. So gestand der 13-fache French-Open-Champion seinem Gegenüber bei zehn Breakchancen nur einen Service-Durchbruch zu.

Beim Viertelfinal-Duell in Madrid hatte Nadal gegen den späteren Turniersieger aus Deutschland nur jeden zweiten Breakball abwehren können. Zudem legte der 34-jährige Spanier in Rom einen Blitzstart hin und lag mit 4:0 in Front, ehe sich ein Duell auf Augenhöhe entwickelte.

Im Halbfinal trifft der neunfache Rom-Sieger Nadal auf Reilly Opelka. Es wird das erste Duell zwischen Nadal und dem 23-jährigen Amerikaner, der Nummer 47 der Welt. Opelka sicherte sich seinen Halbfinal-Platz dank eines 7:5, 7:6 (7:2)-Sieges über den Argentinier Federico Delbonis.

Der darauffolgende Viertelfinal zwischen Stefanos Tsitsipas und dem Serben Novak Djokovic musste am frühen Abend beim Stand von 6:4, 2:1 für den Griechen zum zweiten Mal wegen Regens unterbrochen und auf Samstag verschoben werden.

Im Turnier der Frauen musste Ashleigh Barty im Viertelfinal gegen die Amerikanerin Coco Gauff bei einer 6:4, 2:1-Führung wegen einer Verletzung am rechten Arm aufgeben. Die australische Weltranglistenerste dürfte nun um die Teilnahme an dem in gut zwei Wochen beginnenden French Open bangen. Nach der Partie gab sie an, wegen muskulärer Probleme nicht mit 100 Prozent servieren zu können. «Es ist wichtig, auf meinen Körper zu hören, da es in zwei Wochen in ein Grand Slam geht», sagte Barty.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Mai 2021 21:32
aktualisiert: 14. Mai 2021 21:28