WTA-Ranking

Swiatek in der Pole-Position, um Nummer 1 zu werden

24. März 2022, 09:35 Uhr
Iga Swiatek bietet sich eine grosse Chance, am 4. April die neue Nummer 1 der Frauen-Weltrangliste zu werden.
In Topform: Nach ihrem Turniersieg in Indian Wells und dem Rücktritt von Ashleigh Barty könnte Iga Swiatek am 4. April die neue Nummer 1 der Weltrangliste sein.
© KEYSTONE/EPA/RAY ACEVEDO

Nach ihrem Rücktritt am Mittwoch erklärte die bisherige Leaderin Ashleigh Barty nun, dass sie sich bei nächster Gelegenheit aus dem Ranking streichen lässt.

Nach dem aktuell laufenden, zehntägigen WTA-1000-Turnier in Miami wird deshalb entweder Swiatek oder die Spanierin Paula Badosa die neue Nummer 1 sein. Die 20-jährige Swiatek, Siegerin des French Open 2020 und Halbfinalistin beim letzten Australian Open, braucht nur noch einen Zweitrunden-Sieg am Freitag gegen die Schweizerin Viktorija Golubic (WTA 42), um sich als erste Polin an die Spitze zu setzen.

Bei einer Niederlage könnte sie Badosa, die Nummer 6, mit dem Turniersieg noch überflügeln. Maria Sakkari (3), Barbora Krejcikova (4) und Aryna Sabalenka (5) haben keine Chance, weil sie vom letzten Jahr zu viele Punkte zu verteidigen haben (Sakkari und Sabalenka) respektive verletzt fehlen.

Barty erklärte derweil, weiter Tennis spielen zu wollen - nun einfach mit der Familie. «Ich kann es kaum erwarten, meine Nichten und Neffen zu unterrichten und hoffe, dass sie Tennis genauso lieben werden, wie ich es tue», sagte die 25-jährige Australierin, die 121 Wochen lang die Nummer 1 war und drei Grand-Slam-Titel gewann.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. März 2022 09:35
aktualisiert: 24. März 2022 09:35
Anzeige