Motorrad

Tom Lüthi mit Aufwärtstendenz

26. März 2021, 19:35 Uhr
Steigerung im zweiten Training: Tom Lüthi muss sich mit seinem neuen Team aber weiter steigern
© zvg
Tom Lüthi hat noch einiges an Arbeit vor sich, wenn er in dieser Saison näher an der Spitze dran sein will. Immerhin geht es etwas aufwärts.

Die am Wochenende beginnende Saison der Motorrad-WM kündigt sich für Tom Lüthi ähnlich schwierig an wie die letzte. Trotz des Wechsels vom deutschen Intact- ins spanische SAG-Team konnte der Routinier am ersten offiziellen Trainingstag für den GP Katar in Losail nicht mit den Besten mithalten.

Dennoch gibt es für den 34-jährigen zwei Lichtblicke. Zum einen beweist Teamkollege Bo Bendsneyder mit dem 6. Platz, dass die Kalex-Maschine absolut konkurrenzfähig ist, zum andern war Lüthi in der Abendsession deutlich schneller unterwegs als in der Mittagshitze. Auch das Qualifying am Samstag und das Rennen am Sonntag werden am frühen Abend gefahren.

Hatte Lüthi im ersten Training noch mit gut 1,3 Sekunden Rückstand den 23. Platz belegt, verbesserte er sich in der zweiten Session in den 13. Rang und verkürzte das Manko auf den Trainingsschnellsten Sam Lowes auf 0,85 Sekunden.

Einen starken Auftritt hinterliess am Anfang seiner zweiten WM-Saison Jason Dupasquier. Der 19-jährige Freiburger belegt mit seiner KTM in der Moto3 den tollen 5. Platz, weniger als eine Zehntelsekunde hinter der Spitze. Kann er diese Vorstellung im Qualifying einigermassen bestätigen, ist er seinen ersten WM-Punkten schon sehr nahe. Die Abstände sind allerdings sehr gering.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2021 19:35
aktualisiert: 26. März 2021 19:35