National League

Vierter ZSC-Sieg in Bern in Folge

26. März 2021, 22:43 Uhr
Im Penaltyschiessen für die ZSC Lions erfolgreich: Denis Kollenstein
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Es ist zu spüren, dass es für Bern und die ZSC Lions um viel geht. Am Ende siegen die Zürcher 3:2 nach Penaltyschiessen.

Zwar ging der ZSC in der sechsten Minute in Führung - Denis Hollenstein erzielte sein 21. Tor in der laufenden Meisterschaft. Die Berner drehten jedoch die Partie zwischenzeitlich dank Toren von Inti Pestoni (25.) und Vincent Praplan (55.), der im Powerplay traf. Das 2:1 hielt allerdings nur während 48 Sekunden, dann glich ZSC-Verteidiger Tim Berni zum 2:2 (56.) aus. Im Penaltyschiessen waren auf Seiten der Gäste Hollenstein, Sven Andrighetto und Roman Wick erfolgreich, während beim SCB einzig Pestoni reüssierte.

Zwar hatten die Berner die letzten beiden Duelle gegen die Lions, eines davon war der Cup-Final, jeweils 5:2 zu ihren Gunsten entschieden, dennoch entbehrte der Sieg des ZSC nicht einer gewissen Logik. Die Zürcher gewannen zum vierten Mal in Folge in Bern. Überhaupt sind sie in dieser Saison auf fremdem Eis bislang stärker. Sie feierten im 24. Auswärtsspiel den 15. Sieg. Derweil gewann der SCB bloss acht von nun 24 Heimspielen.

Zug siegt in extremis Bern

73 Punkte trennten den Leader Zug und den abgeschlagenen Tabellenletzten SCL Tigers vor dem Direktduell am Freitag, die Verhältnisse auf dem Eis waren dann aber alles andere als klar. Die Emmentaler gingen nach einem 0:3 (40.) gar 4:3 (53.) in Führung, am Ende siegte der Favorit aber dennoch 5:4.

In der 58. Minute ersetzte der EVZ Torhüter Leonardo Genoni durch einen sechsten Feldspieler, elf Sekunden danach glich Jan Kovar zum 4:4 (59.) aus. Weitere 39 Sekunden später gelang Dario Simion, der schon zum 2:0 (29.) getroffen hatte, der Siegtreffer für die Gäste. Somit gewannen die Zuger zum achten Mal in Serie gegen die Langnauer, zum sechsten Mal in dieser Saison. Für die Tigers war es die 21. Niederlage in den letzten 23 Partien.

Telegramme:

Bern - ZSC Lions 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0) n.P.

0 Zuschauer. - SR Hebeisen/Fluri, Stalder/Steenstra (CAN). - Tore: 6. Hollenstein (Roe) 0:1. 25. Pestoni 1:1. 55. (54:35) Praplan (Pestoni/Powerplaytor) 2:1. 56. (55:23) Berni (Andrighetto) 2:2. - Penaltyschiessen: Hollenstein 0:1, Praplan -; Lasch -, Scherwey -; Andrighetto 0:2, Pestoni 1:2; Wick 1:3, Bader -. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Andrighetto.

Bern: Karhunen; Untersander, Henauer; Calle Andersson, Zryd; Burren, Beat Gerber; Colin Gerber; Conacher, Jeffrey, Olofsson; Pestoni, Praplan, Scherwey; Sopa, Heim, Moser; Berger, Neuenschwander, Bader; Jeremi Gerber.

ZSC Lions: Waeber; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Noah Meier; Hollenstein, Roe, Andrighetto; Lasch, Krüger, Bodenmann; Wick, Sigrist, Prassl; Rautiainen, Schäppi, Riedi; Diem.

Bemerkungen: Bern ohne Blum, Ruefenacht, Sciaroni (alle verletzt) und Wüthrich (krank), ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Blindenbacher, Flüeler, Morant, Pedretti und Pettersson (alle verletzt).

SCL Tigers - Zug 4:5 (0:1, 0:2, 4:2)

0 Zuschauer. - SR Wiegand/Dipietro, Obwegeser/Progin. - Tore: 4. Shore (Martschini) 0:1. 29. Simion (Kovar, Martschini) 0:2. 40. (39:59) Bachofner (Leuenberger, Schlumpf) 0:3. 43. (43:00) Sturny (Julian Schmutz, Glauser/Powerplaytor) 1:3. 44. (43:33) Dostoinov 2:3. 49. Glauser 3:3. 53. Glauser (Maxwell, Erni) 4:3. 59. (58:03) Kovar (Geisser, Martschini) 4:4 (ohne Torhüter). 59. (58:42) Simion (Klingberg, Geisser) 4:5. - Strafen: 5mal 2 Minuten plus Spieldauer (Team-Offizieller) gegen SCL Tigers, 4mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Maxwell; Kovar.

SCL Tigers: Punnenovs; Lardi, Erni; Glauser, Leeger; Blaser, Grossniklaus; Andersons, Melnalksnis, Dostoinov; Huguenin, Maxwell, Weibel; Julian Schmutz, Flavio Schmutz, Sturny; Wenger, In-Albon, Bircher.

Zug: Genoni; Schlumpf, Geisser; Stadler, Zgraggen; Cadonau, Gross; Nussbaumer; Klingberg, Kovar, Simion; Allenspach, Albrecht, Bachofner; Martschini, Shore, Thorell; Langenegger, Leuenberger, Hofer.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Berger, Diem, Earl, Kuonen, Neukom, Nilsson, Petrini, Rüegsegger, Salzgeber und Schilt (alle verletzt), Zug ohne Alatalo, Diaz, Senteler, Zehnder (alle krank), Hofmann, Hollenstein, Thürkauf, Wüthrich (alle verletzt) und Abdelkader (überzähliger Ausländer). SCL Tigers von 58:54 bis 59:31 und ab 59:46 ohne Torhüter. Zug von 57:52 bis 58:03 ohne Torhüter.

Resultate und Ranglisten:

Resultate: Bern - ZSC Lions 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0) n.P. Fribourg-Gottéron - Lausanne 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0) n.P. Rapperswil-Jona Lakers - Davos 2:4 (0:1, 2:2, 0:1). Lugano - Ambri-Piotta 6:4 (2:0, 1:4, 3:0). SCL Tigers - Zug 4:5 (0:1, 0:2, 4:2).

Rangliste: 1. Zug 47/107. 2. Lugano 47/84. 3. Lausanne 46/83. 4. ZSC Lions 47/81. 5. Fribourg-Gottéron 47/81. 6. Genève-Servette 46/78. 7. Biel 46/75. 8. Davos 46/70. 9. Bern 47/53. 10. Rapperswil-Jona Lakers 47/50. 11. Ambri-Piotta 47/47. 12. SCL Tigers 47/31.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2021 22:43
aktualisiert: 26. März 2021 22:43