Anzeige
National League

Wichtiger Sieg für Rapperswil-Jona Lakers

9. März 2021, 22:42 Uhr
Die Rapperswil-Jona Lakers feiern im Kampf um die Playoffs einen wichtigen Sieg. Nach 5 Niederlagen in Serie bezwingen sie die ZSC Lions zu Hause 5:4 und rücken auf Kosten von Ambri auf Platz 9 vor.
Die Rapperswil-Jona Lakers, angeführt von Topskorer Roman Cervenka, bejubeln einen Torerfolg gegen die ZSC Lions
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

In den ersten vier verlorenen Saisonduellen gegen die Lions hatten die Lakers während 33:34 Minuten die Gelegenheit, in Überzahl zu spielen. Dabei blieben sie nicht nur torlos, sie kassierten gar drei Gegentreffer. Diesmal dauerte es im ersten Powerplay bloss zehn Sekunden bis zum 1:0 (3.), und die zweite Strafe gegen die Zürcher nutzten die Rapperswiler zum 2:0 (7.) ebenfalls aus. Die Tore schossen Kevin Clark respektive Kay Schweri. Ersterer zeichnete in der 9. Minute auch für das 3:0 verantwortlich; es war für den Kanadier der 16. Doppelpack in der National League.

Nur 47 Sekunden nach dem 1:3 von Marco Pedretti (24.) stellte Michael Loosli den Drei-Tore-Vorsprung zu Gunsten der Gastgeber wieder her. Zwar drückten die Lions nach dem 2:4 von Liga-Topskorer Sven Andrighetto (34.), der zum 24. Mal in der laufenden Meisterschaft erfolgreich war, mächtig auf den Anschlusstreffer. Die Lakers retteten sich jedoch in die Pause, worauf Marco Lehmann in der 42. Minute auf 5:2 erhöhte - Patrick Geering lenkte den Puck ins eigene Tor. Dennoch wurde es nochmals spannend, die Verteidiger Dario Trutmann (52.) und Geering (59.) verkürzten noch auf 4:5. Zu mehr reichte es dem im ersten Drittel desolat aufgetretenen ZSC nicht.

Rapperswil - ZSC Lions 5:4 (3:0, 1:2, 1:2)

1 Zuschauer. - SR Tscherrig/Dipietro, Kehrli/Progin. - Tore: 3. Clark (Dünner, Cervenka/Powerplaytor) 1:0. 7. Schweri (Lehmann, Rowe/Powerplaytor) 2:0. 9. Clark (Moses, Randegger) 3:0. 24. (23:20) Pedretti (Schäppi) 3:1. 25. (24:07) Loosli (Wetter) 4:1. 34. Andrighetto (Lasch, Phil Baltisberger) 4:2. 42. Lehmann 5:2 (Eigentor Geering). 52. Trutmann (Hollenstein) 5:3. 59. Geering (Krüger) 5:4 (ohne Torhüter). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Cervenka; Andrighetto.

Rapperswil-Jona Lakers: Bader; Egli, Profico; Vukovic, Jelovac; Sataric, Maier; Randegger; Clark, Cervenka, Moses; Lehmann, Rowe, Eggenberger; Schweri, Dünner, Jeremy Wick; Forrer, Wetter, Loosli; Ness.

ZSC Lions: Waeber; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Noah Meier; Hollenstein, Krüger, Andrighetto; Lasch, Sigrist, Bodenmann; Rautiainen, Prassl, Roman Wick; Riedi, Schäppi, Pedretti; Diem.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Dufner, Nyffeler und Payr (alle verletzt), ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Blindenbacher, Morant, Pettersson und Roe (alle verletzt). ZSC Lions von 57:38 bis 58:15 und ab 58:47 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. März 2021 22:42
aktualisiert: 9. März 2021 22:42