Anzeige
Golf

Wohl keine weitere Sensation von Phil Mickelson

18. Juni 2021, 18:30 Uhr
Der US-Golfprofi Phil Mickelson, Sieger der US PGA Championship im Mai, handelt sich zum Auftakt des US Open in San Diego einen beträchtlichen Rückstand ein. Er liegt acht Schläge hinter der Spitze.
Manchmal hat Phil Mickelson mit den Tücken des Platzes zu kämpfen
© KEYSTONE/EPA/TANNEN MAURY

Die Chance, dass sich Mickelson mit nunmehr 51 Jahren abermals zum ältesten Majorturnier-Sieger der Golfgeschichte ausrufen lassen kann, sind bei diesem Abstand zur Spitze kaum noch vorhanden.

Der Südafrikaner Louis Oosthuizen, Gewinner des British Open 2010, und der amerikanische Aussenseiter Russell Henley führen das 156-köpfige Feld auf dem Par-71-Kurs von Torrey Pines mit je 67 Schlägen an.

Die meisten der am ehesten für den Sieg am dritten grossen Turnier des Jahres in Frage kommenden Spieler haben sich in der Auftaktrunde in günstige Positionen gebracht. Der Amerikaner Brooks Koepka, mit vier von 2017 bis 2019 errungenen Majortiteln der erfolgreichste Golfprofi der letzten vier Jahre, liegt nur zwei Schläge hinter dem Spitzenduo. Schlaggleich mit Koepka ist der Japaner Hideki Matsuyama, Sieger des US Masters im April dieses Jahres. Einen respektive zwei weitere Schläge zurück folgen Rory McIlroy und der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Juni 2021 18:30
aktualisiert: 18. Juni 2021 18:30