Wolhusen

Drei gestohlene Autos, zwei Unfälle und Fahrerflucht in einer Nacht

· Online seit 05.11.2023, 17:31 Uhr
In Wolhusen ist es in der Nacht auf Samstag zu zwei Unfällen gekommen, bei denen zuvor gestohlene Autos involviert waren. Die Unfallverursacher flüchteten allesamt zu Fuss. Trotz Suche mit Diensthunden und Drohne konnten sie nicht gefunden werden.
Anzeige

In der Nacht auf Samstag um 03.30 Uhr verunfallten zwei Autos auf der Menznauerstrasse. Wie die Luzerner Polizei in ihrer Mitteilung schreibt, kollidierten die gestohlenen Autos mit einem Brückengeländer. Eines der beiden Fahrzeuge wurde in der Unfallnacht gestohlen, das andere war zuvor polizeilich ausgeschrieben. Die mutmasslichen Täter liessen die beschädigten Autos stehen und flüchteten zu Fuss.

Während die Polizei vor Ort die Unfallaufnahme machte, kam ein weiteres Auto von Menznau her. Dieses missachtete die Polizeisperre und fuhr in rasantem Tempo Richtung Wolhusen, so die Polizei in der Mitteilung weiter. Die Fahrt endete in der Lättenstrasse nach einer Kollision mit einem Baustellenfahrzeug. Auch hier flüchtete die Täterschaft zu Fuss. Das Auto war in der Unfallnacht in Menznau gestohlen worden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit Diensthunden sowie Drohne blieb erfolglos. Ob die beiden Unfälle miteinander in einem Zusammenhang stehen, ist noch nicht klar. Deshalb sucht die Polizei Zeugen. Personen, welche verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Unfällen oder den gestohlenen Autos gemacht haben, sollen sich bei der Polizei melden.

veröffentlicht: 5. November 2023 17:31
aktualisiert: 5. November 2023 17:31
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch