Dagmersellen

Fischsterben durch ausgelaufene Gülle

27. November 2020, 13:43 Uhr
Am Donnerstagnachmittag ist im Ortsteil Uffikon in Dagmersellen unkontrolliert Gülle ausgelaufen. Diese lief über die Kantonsstrasse und in den Stigegrabe. Das führte zu einem Fischsterben. Der Vorfall ist auf eine falsche Bedienung eines Güllenschiebers zurückzuführen.

Der Luzerner Polizei wurde am Donnerstagnachmittag kurz vor 16.00 Uhr eine Gewässerverschmutzung gemeldet, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt. Bei einem nicht ganz geschlossenen Güllenschieber floss Gülle aus und führte zu einem Fischsterben im Stigegrabe.

Durch eine von der Feuerwehr errichtete Sperre konnte das verschmutzte Wasser abgepumpt werden.

Der Schadensbetrag und das Ausmass des Fischsterbens können derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. November 2020 13:43
aktualisiert: 27. November 2020 13:43