Tödlicher Unfall

Steinbrocken erdrückt 56-jährigen Mann bei der Rigi

19.03.2023, 17:22 Uhr
· Online seit 19.03.2023, 15:31 Uhr
Am Fusse der Rigi hat sich am Sonntagvormittag ein schwerer Unfall ereignet. Dabei ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen. Er wurde von einem mehreren hundert Kilogramm schweren Stein eingeklemmt.
Anzeige

Eine Zweiergruppe war am Sonntag um 10.30 Uhr auf dem Guggähürliweg in Arth unterwegs. Weil die beiden Männer eine Abkürzung nehmen wollten, sind sie einen Steilhang hinaufgewandert.

Als der eine Mann über einen grösseren Stein kletterte, löste sich dieser und klemmte den Wanderkollegen ein, schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung. Zusammen mit einer herbeigeeilten Person konnte der Wanderer seinen Kollegen schliesslich befreien.

Dennoch ist der 56-Jährige aus dem Kanton Zug noch am Unfallort an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Laut Angaben der Polizei war der Stein mehrere hundert Kilogramm schwer.

Das Unglück hat sich in Arth, knapp 400 Meter oberhalb der Autobahn ereignet, berichtet der «Bote der Urschweiz». Um die Unfallstelle zu sichern, wurde die Feuerwehr aufgeboten. Diese sicherte den losen Stein im Hang mit Gurten und einem Seil an einem Baum.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Die genauen Details zum Unfallhergang sind noch nicht klar und werden nun untersucht.

(red.)

veröffentlicht: 19. März 2023 15:31
aktualisiert: 19. März 2023 17:22
Quelle: PilatusToday

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch