Anzeige
TV Historie

43 Minuten zu lang – vor 40 Jahren lief zum ersten Mal «Wetten, dass..?»

Gerry Reinhardt, 14. Februar 2021, 20:08 Uhr
Früher war alles besser. Bei «Wetten, dass..?» stimmte das nur teilweise. Aber es war mindestens länger als erwartet. Ich war bei der Premiere 1981 am Fernseher dabei.
Frank Elstner in der ersten Sendung Wetten Dass
© Screenshot Youtube Holm Dressler

Ich war neun Jahre alt, als zum ersten Mal «Wetten, dass..?» am 14. Februar 1981 über die Bildschirme flimmerte. Die ganze Familie war dabei. Nach jäten im Schrebergarten und dem anschliessenden Nachtessen gab es zu Hause die grosse TV-Show. Eine Sendung mit Wetten, die fast schon unglaublich schienen. Da behauptete ein Bodybuilder, er könne eine Wärmeflasche durch Aufblasen zum Platzen bringen (er schaffte es) und eine 16-Jährige wollte vom Ein-Meter-Brett springen, ohne dabei mit dem Kopf unterzutauchen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Youtube Holm Dressler

Sie schaffte es auch. Angeblich. Gesehen hat man nichts. Aber das Fernsehen wird schon recht haben.

Minutenlange Pannen prägten die erste Sendung

Die Sendung wurde in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Eurovision ausgestrahlt. Und es gab sogar eine Liveschaltung vom Sendestandort Düsseldorf ins schweizerische Zug! Obwohl es 1981 schon grausam schwierig war, überhaupt ein Telefonat ins Live-Fernsehen zu bringen. Moderator Frank Elstner bemühte sich minutenlang, den Zuschauer via Telefon in die Sendung zu bringen. Dabei bat er auch die prominenten Gäste um Rat.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Youtube Holm Dressler

Wenn der Samstagabend länger geht als erwartet

Die Sendung war ein Traum. Nicht nur durften wir nach 20 Uhr endlich Fernsehen schauen, sondern auch so lange bis die Live-Sendung fertig war. Und bei «Wetten, dass..?» konnte das länger gehen als erwartet. Weil: Schon in der ersten Sendung überzog Moderator Frank Elstner um 43 Minuten. Obwohl er eigentlich dachte, er überzieht nur 25 Minuten. Was schon ein leichtes erstauntes Raunen im Publikum auslöste.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: youtube Holm Dressler

Die Titelmelodie kam von Pepe Lienhard

Erstaunlich, dass gut einen Monat danach schon eine zweite Show lief. Die übrigens technisch um einiges besser war als die erste. Und hier wurde auch verraten, von wem die «Wetten, dass.. ?»-Titelmelodie kam. Die Pepe Lienhard Band steckte dahinter, die das Stück auch gleich live spielte. Angesagt von der 19-jährigen Eiskunstläuferin Denise Biellmann.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Youtube / Holm Dressler

«Wetten, dass..?»-Melodie-Erfinder wurde später «Sponge Bob»-Komponist

Die Melodie zu «Wetten, dass..?» hatte ein Mitglied der Big Band, Barry Trop, komponiert. Er wurde später Filmmusikkomponist in Hollywood, wo er Jahre später das Titellied zur «Sponge Bob»-Serie schrieb. Pepe Lienhard selbst blieb der Sendung vier Sendungen lang treu. Bis sie im ZDF merkten, dass es ein Orchester gar nicht braucht. Die Superstars in der Sendung sangen nämlich lieber Playback und die Titelmelodie klingt genauso gut ab Band, wie Pepe Lienhard mir kürzlich in einem Interview verriet.

«Wetten, dass..?» im Selbstversuch

Was ich aber immer noch nicht herausgefunden habe, ob die 16-Jährige die Ein-Meter-Kopf-über-Wasser-Wette tatsächlich gewonnen hat. Ich habe es danach im Schwimmbad selbst versucht. Ging nicht. Auch die Wärmeflasche-Wette habe ich probiert. Hätte ich vielleicht fast geschafft, aber meine Eltern haben interveniert.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. Februar 2021 11:58
aktualisiert: 14. Februar 2021 20:08